Yefim Bronfman

Gefragt

Jerusalem International Chamber Music Festival

Hungern nach Musik

Das Jerusalemer Kammermusikfestival feiert 20. Geburtstag. Doch Gründerin Elena Bashkirova ist noch längst nicht amtsmüde.
zum Artikel »



Rezensionen

Modest Mussorgski

Bilder einer Ausstellung Orchesterfassung (Ravel) und Originalfassung für Klavier

Yefim Bronfman, Berliner Philharmoniker, Carlo Maria Giulini

Music For You/Sony 5 099708 961527
»

Béla Bartók

Die drei Klavierkonzerte

Yefim Bronfman, Los Angeles Philharmonic, Esa-Pekka Salonen

Sony SK 66718
»

Franz Schubert, Wolfgang Amadeus Mozart

Forellenquintett, Klavierquartett Es-Dur

Yefim Bronfman, Pinchas Zukerman, Jethro Marks, Amanda Forsyth, Joel Quarrington

Sony BMG 8869 76044-2
»

Peter Iljitsch Tschaikowski

Klavierkonzert Nr. 1, Sinfonie Nr. 4

Yefim Bronfman, Symphonieorchester des BR, Mariss Jansons

RCA/Sony BMG 82876 77718-2
»

Sergei Rachmaninow, Igor Strawinski u.a.

Klavierkonzert Nr. 3, Le sacre du printemps

Yefim Bronfman, Berliner Philharmoniker, Simon Rattle

medici arts/Naxos 2057758
»

Ludwig van Beethoven

Klavierkonzerte Nr. 1 u. 2

Yefim Bronfman, Tonhalle-Orchester Zürich, David Zinman

Arte Nova/Sony BMG 82876 2587 9
»

Peter Iljitsch Tschaikowski

Klaviertrio op. 50

Gil Shaham, Truls Mørk, Yefim Bronfman

Canary Classics/Naxos CC05
»

Diverse

Music For Two Pianos

Martha Argerich, Gabriela Montero, Lilya Zilberstein, Polina Leschenko, Yefim Bronfman, Giorgia Tomassi

EMI Classics 207 623-2
»

Sergei Rachmaninow

Sinfonische Tänze op. 45, Suiten Nr. 1 & 2 für zwei Klaviere

Emanuel Ax, Yefim Bronfman

Sony 61767
»

Johannes Brahms

Werke für zwei Klaviere

Emanuel Ax, Yefim Bronfman

Sony CD 89968
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Heute auf den Tag genau, am 26. Januar, wäre sie 75 Jahre alt geworden: Jacqueline du Pré, die viel zu früh verstorbene Ausnahmecellistin, Schülerin von Pablo Casals und Mstislaw Rostropowitsch. Legendär ist nicht nur ihre Aufnahme des Cellokonzerts von Edward Elgar, nein, das Werk selbst, mittlerweile beliebt im Konzertsaal, erfuhr durch du Pré erst seinen Aufschwung: Die Londoner Uraufführung am 27. Oktober 1919 war zunächst eine große Enttäuschung. Der Dirigent Albert Coates hatte […] mehr »


Top