Zoltán Kocsis

Gefragt

Magazin

Schätze für den Plattenschrank

Ganz ohne Gedenkjahr oder sonstigen Jubiläumsanlass bündelt Decca das Gesamtwerk von Sergei Rachmaninow auf 31 CDs und bringt es zum absoluten Schleuderpreis heraus. Ob Klavierwerke, Konzerte und Si
zum Artikel »



Rezensionen

Diverse

Große Pianisten des 20. Jahrhunderts (Vol. 31-40)

Claudio Arrau, Janis, Evgeny Kissin, Zoltán Kocsis, Moravec, John Ogdon, Richter, Artur Schnabel, Maria Yudina, Krystian Zimerman

(Alle Doppel-CDs erschienen bei Philips:
»

Johannes Brahms, Wolfgang Amadeus Mozart, Maurice Ravel

Klavierduette

Zoltán Kocsis, Dezsö Ránki

Hungaroton/Disco-Center HCD 11646
»

Béla Bartók

Klavierkonzerte Nr. 1 und Nr. 2

Zoltán Kocsis, Budapest Festival Orchestra, Iván Fischer

Philips 446 366-2
»

Wolfgang Amadeus Mozart

Klavierkonzerte Nr. 11, 17 und 19

Zoltán Kocsis, Budapest Festival Orchestra

Philips/Universal 456 577-2
»

Béla Bartók

Werke für Soloklavier (6)

Zoltán Kocsis

Philips 462 902-2
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Was erlauben Patricia Kopatchinskaja? Mit Vivaldi hat dieses Album jedenfalls herzlich wenig zu tun, zumindest mit jenem barocken Konzertvielschreiber- und Vier-Jahres-Zeiten-Vivaldi, dessen Klangsprache man mittlerweile doch recht gut zu kennen glaubt. Zwar spielt die exzentrische, das Risiko liebende, nie Gewöhnliches abliefernde Geigerin auf „Whatʼs next, Vivaldi?“ offiziell dessen Solokonzerte – doch wie bitte tut sie das!? Die Tempi sind aberwitzig schnell, als ginge es um Rekorde. […] mehr »


Top