Startseite · Klartext · Pasticcio

Pasticcio

Meldungen und Meinungen der Musikwelt

Platz im Bücherregal

Irgendwann trifft es jedes noch so traditionsreiche Nachschlagewerk. Die englische „Encyclopaedia Britannica“ erscheint seit 2012 nur noch digital. Was auch für den guten alten Brockhaus zutrifft. Und möglicherweise wird in nächster Zukunft mit der „Musik in Geschichte und Gegenwart“ eines der weltweit umfangreichsten Musiklexika lediglich in Buch-Antiquariaten zu bekommen sein. Denn wie der Bärenreiter-Verlag mitgeteilt hat, ging diese seit 1949 erscheinende Musik-Enzyklopädie im November in einer dynamischen Online-Version an den Start. So soll der Inhalt der Druckausgabe der zwischen 1994 und 2008 veröffentlichten 2. Auflage ständig aktualisiert und überarbeitet werden. Unter der Federführung des renommierten Zürcher Musikwissenschaftlers Laurenz Lütteken kommt dabei eine leicht zu bedienende Nutzeroberfläche zum Einsatz, um so auch Interessierten die Möglichkeit zu geben, Anmerkungen zu einem Artikel einzufügen. Der Zugriff auf „www.mgg-online.com“ ist allerdings nicht kostenlos.

Guido Fischer, RONDO Ausgabe 6 / 2016



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Gefragt

Olga Peretyatko

Rotkehlchen

Die Sopranistin widmet sich auf ihrem neuen Album „Russian Light“ Raritäten des russischen […]
zum Artikel »

Zugabe

Namen, Nachrichten, Nettigkeiten: Neues von der Hinterbühne

Die englische Trompeterin Alison Balsom hat den US-Filmregisseur Sam Mendes (51) geheiratet, der […]
zum Artikel »




Top