Neuerscheinungen

27. September — 03. Oktober 2014

« Vorwoche  |  Folgewoche »

Klassik

Bach

Bach in Los Angeles

Jaques Bono, Tien-Hsin Cindy Wu

Solo Musica

Bach

Cellosuiten

Mstislav Rostropowitsch

Warner Classics

Bach

Sämtliche Orgelwerke Vol. 9

Helga Schauerte

Syrius

Beethoven

My Favourite Beethoven

Kopatchinskaja, Herreweghe u.a.

Naïve Classique

Beethoven, Schubert

Klaviersonaten op. 31/1, Eroica-Variationen

Aaron Pilsan

Naïve Classique

Boris Tschaikowski

Klavierquintett, The War Suite

Vanburgh Quartet u.a.

Naxos

Cage

One 7/Four 6

Sabine Liebner

Wergo

Chopin

27 Etüden

Lev Vinocour

Sony Classical

Chopin, Mozart, Hummel

Chopin - Hummel - Mozart

Alexander Krichel, Polnische Kammerphilharmonie Sopot

Sony Classical

Diverse

Kinderlieder aus Deutschland und Europa

Vokalhelden der Berliner Philharmoniker, Schindler

Carus

Diverse

Italienische Sopranarien

Maria Luigia Borsi, Yves Abel

Naxos

Diverse

Reminiscences Of Russia

Irina Kulikova

Naxos

Diverse

Klaviersonaten

Diana Gabrielyan

Odradek

Fauré

Requiem

Niquet Hervé

Epr-classic

Geminiani, Händel

Bewitched - Enchanted Music By Geminiani & Händel

Les passions de l´ame, Johannsen

Deutsche Harmonia Mundi

Godowski

Klaviermusik Vol. 12

Konstantin Scherbakov

Marco Polo

Holliger, Moser, Carter

New Music For Double Bass and Oboe

Edicson Ruiz, Heinz Holliger

Phil.harmonie

Hosokawa

Orchesterwerke Vol. 2

Jun Märkl, Royal Scottish National Orchestra

Naxos

Howells

Stabat Mater

David Hill, The Bach Choir

Naxos

Johann Sterkel

Sinfonien

L´arte del mondo, Werner Ehrhardt

Deutsche Harmonia Mundi


  

Kraus

Arien und Ouvertüren

Groop, Häkkinen, Helsinki Baroque Orchestra

Naxos

Lancino

Violinkonzert, Prelude and Death

Faust, Tamayo u.a.

Naxos

Liszt, Verdi

Paraphrasen und freie Transkriptionen

Rinaldo Zhok

Odradek

Mahler

Teddy Tahu Rhodes Sings Mahler Songs

Teddy Tahu Rhodes

ABC Classics

Maxwell Davies

Black Pentecost, Stone Litany

Jones, Maxwell Davies, BBC PO

Naxos

Mendelssohn Bartholdy

Klaviertrios

Van Baerle Trio

Challenge Classics

Mozart

My Favourite Mozart

Fazil Say, Sandrine Piau, Zürcher Kammerorchester u.a.

Naïve Classique

Pachelbel, Froberger u.a.

Organ Music Before Bach

Kei Koito

Deutsche Harmonia Mundi

Piazzolla

Tango!

Isabelle van Keulen Ensemble

Challenge Classics

Poulenc

Ballettsuiten

Jean-Pierre Armengaud

Naxos

Reger

Orgelwerke Vol. 16

Wolfgang Rübsam

Naxos

Satie, Ferre u.a.

La belle excentrique

Patricia Petibon

DG

Strauss, Verdi, Puccini

Streichquartette

Enso Quartet

Naxos

Tosti

L´ultima canzone

Marco Vinco, Simone Marci

Phaedra

Jazz

Through Our Life

Letizia Brugnoli
Trj

About Yeats

Giorgio Rossini
Trj

Talisman

Sammy Figueroa & Glaucia Nasser
Savant

Old Folks

Garrett, Scofield, Brecker
West Wind

In Water

Eva Kruse
Redhorn Records

Something I Said

Ingolf Burkhardt
Redhorn Records

Brothers

Rolf & Joachim Kühn
Intuition

Mostly Stick

Scott Fields, String Feartet
Between The Lines

Touch and Flee

Neil Cowley Trio
Naim Jazz

The Movie Album

Till Brönner
We Love Music

Resolution

Xavi Reija
Moonjune

Life Is

Susan Clynes
Moonjune

Inti

Machine Mass Feat. Dave Liebmann
Moonjune

 

« zurück

CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der
RONDO-Redaktion

Torquato Tassos Kreuzfahrerepos "Gerusalemme liberata" war im Italien des 18. Jahrhunderts so beliebt, wie den Deutschen ihre Ritter- und Heldensagen im 19. Jahrhundert. Die Gondolieri in Venedig konnten ganze Passagen auswendig rezitieren, berichtet Casanova, und auch in Rom, wo Tasso seine letzten Lebensjahre verbracht hatte, kannte man die Figuren des Epos gut, darunter vor allem den hehren Kreuzritter Rinaldo und seine Gegenspielerin, die Zauberin Armida. Georg Friedrich Händel, als blutjunger Tausendsassa nach Rom gekommen, saugte den italienischen Stil ein wie Muttermilch und verschaffte sich mit den musikdramatischen Juwelen seiner frühen Kantaten schnell die Hochachtung des römischen Adels. 1707 wurde auf einem Jagdausflug seine "Armida abbandonata" aufgeführt, die in drei Arien und zwei Accompagnati vollendet das Porträt der soeben von Rinaldo verlassenen Zauberin und ihre Seelenstürme porträtiert. Und diese Leidenschaften hat sich auch das Berner Ensemble "Les Passions de l'ame" unter Meret Lüthi zum Namensgeber erwählt. In ihrer neuen Aufnahme betten sie Händels Kantate geschickt als Epizentrum in Francesco Geminianis Ballettmusik "La Foresta incantata" (Der Zauberwald) ein, die dieser dem Epos Torquato Tassos fünfzig Jahre später abgelauscht hatte.