Neuerscheinungen

13. — 19. Dezember 2014

« Vorwoche  |  Folgewoche »

Klassik

Bach

Sämtliche Orgelmusik Vol. 3

Stefano Molardi

Brilliant Classics

Chopin

Scherzi und andere Musikstücke

Ivan Moravec

Brilliant Classics

Foote, Whiting u.a.

American Romantics

Artem Belogurov

Piano Classics

Händel

Orgelkonzerte

Schmitt, Matt, Stuttgart Chamber Orchestra

Brilliant Classics

Hummel

Sämtliche Klaviertrios

Deljavan, Cammarano, Magariello

Brilliant Classics

Leoncavallo

La Bohème

König, Mazzaria, Summers u.a.

Nuova Era Internazionale

Mandyczewski

Lieder, Gesänge, Walzer

Beck, Baader, Lambour

Brilliant Classics

Mendelssohn Bartholdy

Die Klavierkonzerte

Oliver Schnyder, Musikkollegium Winterthur

RCA Red Seal

Mozart

Mozart Recordings

John Eliot Gardiner, Monteverdi Choir, English Baroque Soloists

Decca


  

Schubert

Elly Ameling Sings Schubert

Elly Ameling, Rudolf Jansen

Brilliant Classics

Vivaldi

Pietà - Sacred Works

Philippe Jaroussky, Ensemble Artaserse

Erato

Zemlinski

A Ray Of Light - Complete Piano Music

Emanuele Torquati

Brilliant Classics

Jazz

No More Waiting

King Karamel
Timezone

Live In London

Frank Sinatra
Universal

Love and Other Manias

Badi Assad
O-tone Music

Power Fusion

Angels and Demons
Your Distribution

Elmer Bernstein: The Wild Side

Big Band de Canarias Feat. Sar
Colosseum Music

Turning Points

Triosence
Sony Classical

Gypsy Meets Groove

Olivier Holland Feat. Joscho Stephan
Timezone

Sost

Akalé Wubé
Clapson

Layers

David Enhco
Moose

Djaliya

Ablaye Cissoko, Volker Goetze
Kora and Ko

Des angles et des épines

Cabadzi
Le Cirque Absent

Men´s Land

Michel Portal
Label Bleu

Fly Superfly

Laurent De Wilde, Otisto23
Gazebo

Paris - Milan

Jean Guidoni
Tacet

Keys

Mélanie Dahan
Backstage Production

Aux mages

Florent Nisse
Nome

The Scene Is Clean

Henri Texier Trio
Label Bleu

Cantique des cantiques & Hommage a Mahmoud Darwich

Rodolphe Burger
Deniere Bande

 

« zurück

CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der
RONDO-Redaktion

Dieses "Kindlein in der Wiegen" hat es in sich: Nach seinem Bruch mit Rom entrümpelte Martin Luther gleich noch das Personal der geistlichen Feste. Sankt Nikolaus, der Bischof von Myra, der mit seinem NBA-würdigen Golddukaten-Fensterwurf den Brauch der Weihnachtsgeschenke losgetreten hatte, wurde in Rente geschickt. Für Luther war die Geburt Christi das eigentliche Geschenk Gottes an die Menschheit. Das Biedermeier, Brutstätte der schon von Luther propagierten Familienweihnacht, machte aus dem messianischen Geschenk allmählich das süßliche blondlockige "Christkind", als das es noch heute den Startschuss zum Lebkuchen- und Wurstwettessen in Nürnberg gibt. So sollte man in diesem Zusammenhang lieber an die musikalischen Geschenke […] mehr »