Klassik und Jazz im TV

(ohne Pay-TV)

Freitag, 18. April 

Plácido Domingo auf der Freilichtbühne Loreley

Arte 05:10 Uhr, 40 Min., Konzert

Bachs "Johannes-Passion"

BR-Alpha 10:00 Uhr, 125 Min., Konzert

Helmuth Rilling - Ein Leben mit Bach

3Sat 10:30 Uhr, 45 Min., Dokumentation

Gänsehaut beim hohen C - unterwegs mit den Stuttgarter Hymnus-Chorknaben

SWR 19:05 Uhr, 40 Min., Dokumentation

 NEU  Bach: Johannes-Passion

Aus dem Festspielhaus Baden-Baden, HDTV

SWR 20:15 Uhr, 120 Min., Konzert

Samstag, 19. April 

Johann Sebastian Bach: Matthäus-Passion BWV 244

HDTV/Aufzeichnung aus dem Herkulessaal der Residenz in München

MDR 00:00 Uhr, 170 Min., Konzert

Puccini und Lucca

Musikalisch - Kulinarisch

3Sat 10:15 Uhr, 50 Min., Dokumentation

Sonntag, 20. April 

Osterkonzert 2014

Aus dem Wiener Stephansdom

ORF2 09:05 Uhr, 60 Min., Konzert

Richard Strauss: Ein Heldenleben

Aus der Berliner Philharmonie, 1985 - Karajan-Nachlass

3Sat 10:35 Uhr, 50 Min., Konzert

Mariss Jansons dirigiert

Jean Sibelius: Sinfonie Nr. 2 D-Dur

BR-Alpha 11:00 Uhr, 45 Min., Konzert

musica viva - Forum der Gegenwartsmusik

Gérard Pesson: Aggravtions et Final

BR-Alpha 12:00 Uhr, 15 Min., Neue Musik

Sir Simon Rattle und die Berliner Philharmoniker

live von den Osterfestspielen Baden-Baden 2014, HDTV

Arte 18:00 Uhr, 60 Min., Konzert

Sir Simon Rattle und die Berliner Philharmoniker

live von den Osterfestspielen Baden-Baden 2014, HDTV

Arte 19:20 Uhr, 40 Min., Konzert

Hoffmanns Erzählungen

Jacques Offenbach: Les contes d'Hoffmann, aus der Bayerischen Staatsoper 2011

BR-Alpha 20:15 Uhr, 170 Min., Oper

Pina - Tanzt, tanzt sonst sind wir verloren

ZDF 23:15 Uhr, 100 Min., Dokumentation

Montag, 21. April 

Jazz oder nie! - "Grand Ladies of Jazz"

Rebekka Bakken and Band, Enjoy Jazz Festival 2011

BR-Alpha 00:35 Uhr, 60 Min., Jazz

W. F. Bach: Kantaten

Arte 01:25 Uhr, 45 Min., Konzert

Aldo Ciccolini spielt Beethoven und Schumann

Arte 05:10 Uhr, 75 Min., Konzert

Mariss Jansons dirigiert Mahler

Sinfonie Nr. 2 c-Moll (Auferstehungssinfonie)

BR 10:25 Uhr, 95 Min., Konzert

Frühling in Wien

Aus dem Wiener Musikverein

ORF2 10:30 Uhr, 90 Min., Konzert

Red Ribbon Celebration Concert - United In Difference

HDTV, aus dem Wiener Burgtheater, 2013

3Sat 11:40 Uhr, 80 Min., Jazz

André Previn: Wer braucht einen Dirigenten?

BR-Alpha 23:55 Uhr, 60 Min., Dokumentation

Dienstag, 22. April 

Ingolf Wunder spielt Chopin, Liszt, Mozart

Arte 05:05 Uhr, 75 Min., Konzert

Mittwoch, 23. April 

Plácido Domingo auf der Freilichtbühne Loreley

Arte 05:15 Uhr, 45 Min., Konzert

Donnerstag, 24. April 

Sandrine Piau und Detlef Roth singen Mozart

Die Launen der Liebe

Arte 05:15 Uhr, 45 Min., Konzert

Auferstehungs-Sinfonie

Mahlers 2. Sinfonie, dirigiert von Riccardo Chailly

MDR 23:05 Uhr, 30 Min., Konzert

KlickKlack

Musikmagazin mit Martin Grubinger

BR 23:15 Uhr, 30 Min., Konzert

Masse - Techno-Ballett aus Berlin

rbb 23:15 Uhr, 50 Min., Tanz

Freitag, 25. April 

W. F. Bach: Kantaten

Arte 05:15 Uhr, 50 Min., Konzert

Philharmonie "Late Night" mit Simon Rattle und Hans Werner Henzes Requiem

Gábor Tarkövi, Ohad-Ben-Ari, Simon Rattle, Mitglieder der Berliner Philharmoniker

Digital Concert Hall 22:30 Uhr, 80 Min., Konzert

zur Sendung

Samstag, 26. April 

Simon Rattle dirigiert Puccinis "Manon Lescaut" (konzertante Aufführung)

Mit u.a. Eva-Maria Westbroek, Lester Lynch, Massimo Giordano, Liang Li, dem Philharmonia Chor Wien und den Berliner Philharmonikern

Digital Concert Hall 20:00 Uhr, 150 Min., Oper

zur Sendung

KlickKlack

Musikmagazin mit Martin Grubinger

BR-Alpha 22:00 Uhr, 30 Min., Konzert

Sonntag, 27. April 

KlickKlack

Musikmagazin

EinsFestival 07:00 Uhr, 30 Min., Konzert

Opern-Kostbarkeiten

NDR 08:00 Uhr, 50 Min., Konzert

Annette Dasch

"Deswegen ist Musik das Wichtigste"

BR-Alpha 11:00 Uhr, 30 Min., Porträt

Meisterwerke der klassischen Musik

Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 8 (1887)

BR-Alpha 11:30 Uhr, 30 Min., Konzert

musica viva - Forum der Gegenwartsmusik

Annette Schlünz: blaulaub

BR-Alpha 12:00 Uhr, 15 Min., Neue Musik

 NEU  Ein Jahr in der Juilliard School von New York

Dokumentationsreihe; Das neue Schuljahr

Die legendäre New Yorker Juilliard School ist das wichtigste und angesehenste Musikkonservatorium in den USA. In einer neuen Dokureihe von Arte werden Tänzer, Musiker und Schauspieler, die die harte Aufnahmeprüfung an der Juilliard geschafft haben, ihr erstes Jahr lang dort begleitet: ein Blick hinter die Kulissen einer der wohl elitärsten Institutionen, einer Talentschmiede mit beachtlicher Erfolgsbilanz. (Foto: Chris Cooper)

Arte 16:45 Uhr, 25 Min., Dokumentation

Ein Jahr in der Juilliard School von New York

Dokumentationsreihe; Auf der Bühne

Arte 17:10 Uhr, 30 Min., Dokumentation

Ein Jahr in der Juilliard School von New York

Dokumentationsreihe; Neue Horizonte

Arte 17:40 Uhr, 25 Min., Dokumentation

W. A. Mozart - Die letzten zwei Sinfonien

Arte 18:05 Uhr, 70 Min., Konzert

Jazz oder nie! - "Grand Ladies of Jazz"

Erika Stucky's "Mrs. Bubble & Bones", jazz lines München 2002

BR-Alpha 20:15 Uhr, 90 Min., Jazz

Montag, 28. April 

Isang Yun: Ein Schicksal zwischen Nord- und Südkorea

Arte 00:00 Uhr, 55 Min., Porträt

Fazil Say spielt Ravel und Gershwin

Arte 00:55 Uhr, 130 Min., Konzert

Jazz oder nie! - Nachtmusik

The Big 3 Palladium Orchestra, 39. Internationale Jazzwoche Burghausen 2008

BR-Alpha 01:15 Uhr, 70 Min., Jazz

Opéra Comique Paris, Geburt einer Opernschule

Arte 05:05 Uhr, 55 Min., Dokumentation

Dienstag, 29. April 

Sandrine Piau und Detlef Roth singen Mozart

Arte 05:10 Uhr, 45 Min., Konzert

Mittwoch, 30. April 

Isang Yun: Ein Komponist zwischen Nord- und Südkorea

Arte 05:05 Uhr, 55 Min., Porträt

Donnerstag, 01. Mai 

W. F. Bach: Kantaten

Arte 05:10 Uhr, 45 Min., Konzert

Europakonzert der Berliner Philharmoniker 2014

Übertragung aus der Philharmonie Berlin, HDTV

ARD 11:00 Uhr, 120 Min., Konzert

Jazz oder nie!

Richard Galliano Tangaria Quartet, 41. Internationale Jazzwoche Burghausen 2010

BR-Alpha 20:15 Uhr, 80 Min., Jazz

Freitag, 02. Mai 

W. A. Mozart - Die letzten zwei Sinfonien

Arte 05:00 Uhr, 65 Min., Konzert


« zurück

CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der
RONDO-Redaktion

Wie ein Zündhölzchen wirkt, was 1712 der Hamburger Ratsherr und Kaufmannssohn Barthold Heinrich Brockes in Form seiner geistlichen Passionsdichtung in das kreative Pulverfass der Hamburger Gänsemarktoper wirft. "Der für die Sünde der Welt gemarterte und sterbende JESUS", später nur noch griffiger "Brockes-Passion" genannt, trifft den Nerv der Zeit. Die Mischung aus drastischer Passionsschilderung (die den nüchternen Bibelbericht publikumswirksam mit gruseligen Details anreichert) und Arientexten (die das Geschehen theologisch sattelfest in Allegorien aufschlüsseln und leidenschaftlich Stellung zu den Vorgängen beziehen) wirkt wie eine Steilvorlage für die Musiker, die sich um Reinhard Keiser an der ersten deutschen Bürgeroper versammelt haben. Johann Mattheson macht daraus einen Kompositionswettbewerb und fordert auch Georg Philipp Telemann in Frankfurt und Georg Friedrich Händel in London auf, sich mit einem Oratorium auf Brockes' Text zu beteiligen und sich mit Keisers Version von 1712 zu messen. Auch Johann Sebastian Bach, der in Leipzig nicht nur geografisch, sondern auch theologisch sehr weit vom liberalen Hamburg entfernt lebte, bediente sich in seiner Johannes-Passion kräftig an den zündenden Sprachbildern des Hamburger Senators. Peter van Heyghen und seinem Ensemble Les Muffatti ist nun mit Reinhard Keisers Werk, sozusagen der Mutter aller Brockes-Passionen, eine interpretatorisch souveräne Aufnahme gelungen, die den Hörer anspringt und mit ihrem leidenschaftlichen Musizieren ins Geschehen zieht. Der Vergleich mit den späteren Versionen zeigt, welche starke Ausstrahlung der Bühnenmensch Keiser bis in Details der Melodiefindung und der Affektgestaltung auf den Stil der jungen Komponisten hatte, allen voran Georg Friedrich Händels.