Magazin

Schätze für den Plattenschrank

Responsive image

Happy Birthday zum 175.!

Der Geburtstort eines der ältesten Weltklasseorchester war ein Tanzsaal am östlichen Broadway. Am 7. Dezember 1842 trat die Urformation der New York Philharmonic unter der Leitung von Ureli Corelli […]
zum Artikel »


Seelendramen

Herbert von Karajan hatte mit der Chormusik seine ersten wichtigen Schritte gemacht. 21 Jahre alt war er, als er 1929 zum Kapellmeister in Ulm berufen wurde. Und auch auf seiner zweiten wichtigen […]
zum Artikel »


Herzlichen Glückwunsch zum 175.!

Wie es der Zufall so wollte, gründete sich 1842 nicht nur in der fernen Neuen Welt ein Spitzenorchester. Im März waren die Wiener Philharmoniker aus dem Ei geschlüpft. Unter der Leitung von Otto […]
zum Artikel »


Ewiges Vorbild

Im Booklet der jüngsten umfangreichen Würdigung des sowjetischen Geigengiganten David Oistrach kommen zahlreiche prominente Fans zu Wort, die von seinem „unvergleichlichen Ton“ (Daniel Hope) […]
zum Artikel »


The American Way Of Sound

Keiner verkörperte den Glauben an die universelle, völkerverbindende Kraft der Musik so wie Leonard Bernstein. Und dafür erschöpfte er seine Batterien bis zum letzten Zigarettenzug. Nun ist bei […]
zum Artikel »


Schön, kräftig, operngroß

Wow! Na klar wusste man, an der Metropolitan Opera New York ist alles groß, teuer und glamourös. Und natürlich war 1966/67, die erste Spielzeit der „MET“ im neuen, außen travertinweißen, […]
zum Artikel »


Grande Bach-Dame

Als 1975 erstmals die Gesamteinspielung des Bach‘schen Cembalo-Schaffens in einer dickleibigen Kassette mit 21 Schallplatten erschien, war man zumindest noch in Deutschland skeptisch, ob sich […]
zum Artikel »


Einladung ins Kremerland

wer sind die denn? Selbst eingefleischte Klassik-Hörer mussten vor rund zehn Jahren verdutzt stutzen, als diese Komponisten auf einer CD von Gidon Kremer auftauchten. Und wohl selbst die Chefetage […]
zum Artikel »


Bulgarischer Wirbelwind

Zeit seines Lebens wurde Alexis Weissenberg für seine sagenhafte Technik, sein mitreißendes, vom gängigen romantischen Pathos gereinigtes Spiel bewundert. Trotzdem gab es nicht wenige, die dem […]
zum Artikel »


Vocal sex

Sinnliche Stimmen gab und gibt es etliche. Leontyne Price aber besitzt die einzige in der Welt der klassischen Musik, die an puren Sex denken lässt. Ihr rauchiger, leuchtkräftiger Sopran steigert […]
zum Artikel »


Sphinx, Dandy, Halbgott

Wenn Arturo Benedetti Michelangeli gut gelaunt war, spendierte er, laut dem Dirigenten Cord Garben, schon mal eine Runde Schampus. War dagegen der als Ultraperfektionist verschriene Meisterpianist […]
zum Artikel »


Klangweltkulturerbe

„Das muss den Hörer schütteln, das muss den Hörer packen.“ Mit diesen Worten hatte Nikolaus Harnoncourt im Booklet seiner allerletzten Aufnahme die Fortissimo-Schlusspassage von Beethovens 5. […]
zum Artikel »


Le beau Charles

Ende der 1930er Jahre fragte das französische Frauenmagazin „Elle“ seine Leserinnen, mit wem sie gerne zum Abendessen ausgehen würden: Zum begehrtesten Begleiter wurde Winston Churchill […]
zum Artikel »


Big Four

„Unsere Lust an der Musik ist ungebrochen.“ Auf diesen Nenner hatte Cellist David Finckel den über Jahrzehnte dauerlaufenden Motor des Emerson String Quartet, eine der verlässlichsten […]
zum Artikel »


Italienisches Herzblut

Zuchtmeister und Beau, Vollblut-Italiener und Universalist: Ob Riccardo Muti in jedem Repertoire gleich gut ist, darüber mag man streiten. Nicht aber darüber, dass seine Verdi- Aufnahmen für die […]
zum Artikel »


Hallelujah!

Wenn die Ikone unter den amerikanischen Konzerthäusern 125. Geburtstag feiert, dann aber richtig! So haben sich gerade bei einer Gala u. a. Lang Lang, Yo-Yo Ma, Itzhak Perlman und Renée Fleming in […]
zum Artikel »


Ohr là là!

Wahrscheinlich würde Ernest Ansermet im Grab rotieren, wenn er die nicht nur positiven Schlagzeilen mitbekommen hätte, die das von ihm gegründete Orchestre de la Suisse Romande (OSR) in letzter […]
zum Artikel »


Endlich Platz für Großformatiges

Es waren Jahre entscheidender technischer Weiter- und Neuentwicklungen für die Schallplattenindustrie, die hier gefeierte Mono-Ära zwischen 1948 und 1957. Musste man sich bei den ursprünglichen […]
zum Artikel »


Freundschaft

Vor wenigen Wochen kam es endlich zum überfälligen Wiedersehen zwischen Charles Dutoit und dem Orchestre Symphonique de Montréal, das er immerhin ein Vierteljahrhundert geleitet und in dieser […]
zum Artikel »


Erlesen!

„L’Art de toucher de clavecin“ nannte François Couperin sein pädagogisches Manifest, mit dem er fortan allen Cembalisten das nötige Einmaleins an die Hand gab. Darin hatte Monsieur […]
zum Artikel »


Ein König auf sechs Saiten

John Williams mal im Duo mit Itzhak Perlman und dann wieder an der Seite der griechischen Kultsirene Maria Farantouri. Und wenn er nicht gerade von Bach bis Albéniz das Standardrepertoire nach […]
zum Artikel »


Königliche Verbeugung!

nur mit einem prallgefüllten Schallarchiv realisieren. Und weil das Brilliant Classics-Label für seine absolut hörenswerten Low-Budget-Veröffentlichungen immer auch fleißig die […]
zum Artikel »


Vierstimmiges Glück

Das Quartetto Italiano gehörte nicht nur zu den langlebigsten Streichquartettformationen des 20. Jahrhunderts. Bis auf lediglich zwei kleine Umbesetzungen zu Beginn und gegen Ende des Quartetts […]
zum Artikel »


Zeitlos packend!

Im Oktober 1961 stand der XXII. Parteitag der KPdSU an. Und Dmitri Schostakowitsch hatte mit seiner 12. Sinfonie, die den Untertitel „Das Jahr 1917“ trug und Lenin gewidmet war, den […]
zum Artikel »


Wow!

Rattles diskografische Großtaten während seiner Ära in Birmingham. Nahezu jede Aufnahme war rückblickend ein Empfehlungsschreiben für ein kommendes Engagement bei einem Weltklasseorchester. Bis […]
zum Artikel »


Oh Lord!

Im September ist im stolzen Alter von 95 Jahren im englischen Elite-Uni-Städtchen Cambridge mit David Willcocks eine der prägendsten Gestalten der englischen Chorszene verstorben. Immerhin ein […]
zum Artikel »


Workaholic

Wenn Igor Strawinski ein Aufnahmestudio betrat, dann zu 99 Prozent in eigener Sache. Und wenn der russische Jahrhundertkomponist ans Dirigentenpult trat, um nahezu sein gesamtes Schaffen mit […]
zum Artikel »


Luxus-US-Tour

Vladimir Horowitz soll, so haben es zumindest Fans nachgezählt, zwischen 1953 und seinem Todesjahr 1989 lediglich 140 Solo-Recitals gegeben haben. Für einen Pianisten dieser Sonderklasse mag das […]
zum Artikel »


Es lebe der König!

Am 1. September 1715, Punkt 8.15 Uhr, schloss der hochverschuldete, von seinen Leibärzten zu Grunde gerichtete Sonnenkönig in Versailles seine Augen, vor genau 300 Jahren. Doch sein Lebensstil, […]
zum Artikel »


Marcel Le Grand

Von seinem Lehrer Charles-Marie Widor hatte Marcel Dupré 1934 das Organistenamt an der Pariser Kirche Saint- Sulpice übernommen. Außerdem verdankte er ihm die Liebe zu Bach. Und 1921 erreichte […]
zum Artikel »


Glücksbox

2014 veröffentlichte die Deutsche Grammophon in einer Box sämtliche Instrumentaleinspielungen, die Ferenc Fricsay zwischen 1949 und 1961 für das Gelblabel gemacht hatte. Und wieder wurde […]
zum Artikel »


Prädikat: Königlich!

Es war ein Paukenschlag, als Mariss Jansons 2013 verkündete, dass er sich 2015 vom Amsterdamer Royal Concertgebouworchester verabschieden werde. 2004 hatte er von Riccardo Chailly dieses […]
zum Artikel »


ABM

Im Alter von 75 Jahren verstarb 1995 Arturo Benedetti Michelangeli. Doch von seinen Fans wird er bis heute ähnlich kultisch verehrt wie seine nicht weniger exzentrischen Kollegen Glenn Gould und […]
zum Artikel »


Commander of the British Music!

In die einschlägigen Dirigentenlexika hat es Charles Groves nicht geschafft. Dabei hätte er mehr als nur eine ehrenvolle Erwähnung verdient. Denn seinem unermüdlichen Einsatz auch im Studio ist […]
zum Artikel »


Visionär

Wer stets vom Glauben besessen war, dass der Mensch doch eigentlich nur in der Kunst seine wahre Erfüllung finden könne, der durfte nicht eher scheiden, als bis er dafür den allerletzten Beweis […]
zum Artikel »


Zeitlos gut!

Vor 36 Jahren wurde im fernen Kanada das Tafelmusik Baroque Orchestra gegründet. Und zwei Jahre später wählte man Violinistin Jeanne Lamon zur musikalischen Chefin dieser Originalklang-Truppe. Bis […]
zum Artikel »


Ein Franzose in Chicago

Jean Martinon gehört natürlich in die Reihe großer französischer Dirigenten. Doch mit seinem allzu frühen Tod (1976 verstarb er im Alter von gerade einmal 66 Jahren) verblasste erstaunlich […]
zum Artikel »


FFRR ist top!

Manchmal ist das Militär doch zu etwas gut. Im 2. Weltkrieg bekam die englische Decca von der heimischen Luftwaffe den Auftrag, eine Hifi-Technik zu entwickeln, mit der man die Frequenzen zwischen […]
zum Artikel »


Queen Emma I.

Sie ist so etwas wie die Mutter aller Alte Musik-Sängerinnen. Wer aber glaubt, dass die Stimme der englischen Sopranistin Emma Kirkby im Laufe der nunmehr 40-jährigen Karriere etwas an […]
zum Artikel »


Sympathisch undogmatisch

Im September 2014 verstarb im Alter von 73 Jahren mit Christopher Hogwood einer der Stars der englischen Originalklangbewegung. Doch selbst wenn er bis zuletzt umtriebig war, so schien sich seine […]
zum Artikel »


Zeitlose Größe und Tiefe

Da mussten einige im Publikum einfach ihre Konzertmanieren vergessen und applaudieren. Als Sviatoslav Richter am 30. Oktober 1960 in der New Yorker Carnegie Hall auch den 2. Satz von Schumanns […]
zum Artikel »


Der Weg ist das Ziel

Zwanzig Jahre jung war Pierre Boulez, als er 1945 gleich bei zwei Ikonen der Neuen Musik studieren konnte. Bei Olivier Messiaen und dem Webern-Schüler René Leibowitz, der ihn in die […]
zum Artikel »


Eine Autorität am Klavier

1997 verstarb im Alter von 82 Jahren Sviatoslav Richter und damit eine der faszinierendsten Pianistenpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts, der selbst Kollegen wie Emil Gilels, Glenn Gould oder […]
zum Artikel »


Gewichtiger Nachschlag

Hat man einen Bernstein-Fan in der Familie, ist es dieses Jahr ein Kinderspiel, das ultimative Weihnachtsgeschenk für ihn zu finden. Nach der „Symphony Edition“ zum 20. Todestag des Maestros […]
zum Artikel »


Elefantentreffen de Luxe

Da hatten die Wiener Philharmoniker 1955 mit dem Musikverein nun ein auch klanglich exquisites Zuhause, doch kaum war die Stereoaufnahme der „Eroica“ unter Erich Kleiber im Kasten, löschte der […]
zum Artikel »


Das Ohr der Moderne

So es denn sein gesundheitlich aktuell angeschlagener Zustand will, wird Pierre Boulez im nächsten Jahr seinen 90. Geburtstag begehen. Als „eine unbestechliche Instanz in unserer Musikwelt“ hat […]
zum Artikel »


Alles von Rachmaninow

Ganz ohne Gedenkjahr oder sonstigen Jubiläumsanlass bündelt Decca das Gesamtwerk von Sergei Rachmaninow auf 31 CDs und bringt es zum absoluten Schleuderpreis heraus. Ob Klavierwerke, Konzerte und […]
zum Artikel »


Da strahlen nicht nur Gottvater und die Engelein …

Wer hätte noch vor zwanzig Jahren vermutet, dass irgendwann einmal auch die heiligen Chorwerke des 19. Jahrhunderts fest in der Hand der historischen Aufführungspraktiker liegen würden. Was allein […]
zum Artikel »


Ein Leben voller Großtaten

„Es ist wirklich schön, zu leben.“ Mit diesen Worten kommentierte Ferenc Fricsay 1960 gegen Ende der Proben von Smetanas „Moldau“ eine Streicherpassage. Und man möchte kaum glauben, dass er […]
zum Artikel »


Junggebliebene Meilensteine

Als Wolf Erichson 1969 mit SEON sein eigenes Alte Musik- Label gründete, war dieser Schritt ein gewisses Wagnis. Andererseits besaß Erichson dank seiner bisherigen Produzententätigkeit für die […]
zum Artikel »


Musik als treibende Kraft

Um den Epochenwechsel zu begreifen, den Claudio Abbado bei den Berliner Philharmoniker ab 1989 auslöste und bis 2002 verkörperte, genügt schon ein Blick auf die von ihm verantworteten Programme […]
zum Artikel »


Dokumentation einer Epoche

Auf dem Papier war es eine dieser Personalien, die kaum Sensationswert besaß: Der Amerikaner David Zinman übernimmt das Züricher Tonhalle-Orchester. Das war 1995. 2014 und somit 19 Jahre […]
zum Artikel »


Der Weltumarmer

Als Leonard Bernstein am 14. Oktober 1990 in New York starb, trauerte die Musikwelt. Und viele empfanden diesen großen Verlust als allzu verfrüht. Denn der stets so jugendlich auftretende […]
zum Artikel »


Wow!

Noch immer glänzen die Augen der audiophilen Vinyl-Aficionados bei den drei Buchstaben „RCA“. Schließlich stehen sie für erstklassige Aufnahmequalität im Stereo-Sound. Anfang der 1950er […]
zum Artikel »


Good Old Times

In den 1970er Jahren machte das amerikanische Westminster- Label nur noch dank schriller Plattencover von sich reden. In den zwanzig Jahren zuvor war hingegen ein Aufnahmearchiv entstanden, bei dem […]
zum Artikel »


Wohlklingende Saitenspiele

Sein Name steht für Tradition. Denn Pepe Romero ist nicht nur seit inzwischen 54 Jahren Mitglied im legendären Gitarren- Quartett Los Romeros, das 1960 vom Familienoberhaupt Celedonio gegründet […]
zum Artikel »


Schätze für den Plattenschrank

Welche Aufnahmen würde man bloß mit auf eine einsame Insel nehmen? Es ist zwar nur eine hypothetische Frage, die man gerne Klassik-Plattensammlern stellt. Doch prompt legt sich die Stirn in Falten, […]
zum Artikel »


Alle Strauss-Opern in einem Würfel

Hat sich Warner bei seiner Jubiläumsbox (siehe RONDO 6/2013) auf zehn Werke beschränkt, bringt die Deutsche Grammophon jetzt alle 15 Strauss-Opern in einem Würfel heraus. Dafür hat sie sogar […]
zum Artikel »


Zeitlose Kompetenz

Es gibt Liaisons zwischen Orchester und Dirigent, die halten ein Leben lang. Denn selbst wenn man sich offiziell schon wieder getrennt hat, verkörpern solche Verbindungen eine Epoche, die sich im […]
zum Artikel »


Fast alles vom derzeit besten Lied-Bariton

So traurig dieser Ausverkauf einerseits ist, so sehr dürfen Freunde höchster Liedkunst sich freuen: Zum Preis von nur zwei Normalpreis-CDs bietet SONY so gut wie alle Liedaufnahmen von Christian […]
zum Artikel »


Die Strauss-Feierlichkeiten sind eröffnet

Das Verdi- und Wagner-Jubiläum ist noch nicht zu Ende, da wird schon das Strauss-Jahr 2014 eingeläutet. Zum 150. Geburtstag des Münchner Komponisten am 11. Juni bringt Warner zwei Boxen mit […]
zum Artikel »


Kampf um den Konzertsaal

Nur allzu leicht verdrängt man als Konzertbesucher, wie kurz die Zeitspanne ist, die das Orchester in seiner heutigen Form und Zusammensetzung tatsächlich das Podium beherrscht. Nach […]
zum Artikel »


Great Britten!

Obwohl Benjamin Britten ein Mann des 20. Jahrhunderts gewesen ist, verkörperte er doch den musikalischen Allrounder, wie er für das 19. Jahrhundert typisch gewesen ist. Denn neben seiner ersten […]
zum Artikel »


Verdi-Schätze aus dem Met-Archiv

Die Radio-Übertragungen aus der New Yorker Metropolitan Opera gehörten seit den frühen 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts für alle amerikanischen Opernfreunde zum Samstagnachmittag wie […]
zum Artikel »


2,59 Kilo reinstes Barockoperngold!

Nicht lange, nachdem Bernard und Eva Coutaz mit ihrem kleinen Label-Stab 1986 nach Südfrankreich umgezogen waren, begann die Musikwelt auf Arles zu schauen. Denn bereits ein Jahr später brachten […]
zum Artikel »


Gläubiger Visionär

„Alle Musik, die sich in Ehrerbietung dem Göttlichen, dem Heiligen, dem Unaussprechlichen nähert, ist religiöse Musik im vollen Wortsinne.“ Dies war das unerschütterliche Credo Olivier […]
zum Artikel »


Nervengift lässt die Tasten wieder klingen

Bei den meisten sorgt Botox dafür, das Gesicht jeder Ausdrucksmöglichkeit zu berauben. Ihm jedoch half es, seiner rechten Hand die Ausdrucksmöglichkeit zurückzugeben: Leon Fleisher musste seine […]
zum Artikel »


Russisch-bulgarische Freundschaft

Die Künstlerlebensrolle des bulgarischen Jahrhundertbasses Boris Christoff war die Titelpartie von Modest Mussorgskis „Boris Godunow“. Über 600 Mal soll er ihn gesungen haben. Als Christoff […]
zum Artikel »


Im Dienste der Musik

Sein Brahms war herb bis konzessionslos schroff und ernst. Bei Mozart verbannte er jede rokokohafte Eleganz. Und wo andere bei Bruckner Stimmungen entdeckten, legte er aus dem Notentext […]
zum Artikel »


Der General und sein Admiral

In Terry Kings Biografie über Gregor Piatigorsky gibt es einen etwas anderen Schnappschuss einer prominenten Männerfreundschaft: Im legeren Sommer-Outfit amüsieren sich da der große Cellist […]
zum Artikel »


Bittersüße Erinnerung

Wie viele Elektronikhersteller wollte auch das 1891 von Gerard Philips gegründete Familienunternehmen – mit einer Produktpalette vom berühmten Trockenrasierer bis zu Phonogeräten – gerne […]
zum Artikel »


Alfred Cortot, der Klaviergigant

Als Ende der 90er Jahre die große „Pianisten-Edition“ erschien, passierte ein kleines „Malheur“: Statt Alfred Cortots berühmte „Kreisleriana“ von 1935 zu pressen, griffen die […]
zum Artikel »


Ungarischer Feuerkopf

Von seinem großen Vorbild Toscanini hatte Georg Solti (1912– 1997) in zwei Assistenz-Jahren vor allem eines gelernt: Disziplin. Kein Wunder, dass bei Soltis Proben daher oftmals die Schlagadern […]
zum Artikel »


Ohrenöffner

In griffiges, edles Leinen gebunden präsentiert sich diese Preziosenschatulle, darauf prangt in Silberprägung ein Stuhl ohne Sitzpolster. Ein Folterinstrument? Ein Glenn-Gould-Fan weiß natürlich, […]
zum Artikel »


Vor Leidenschaft brennend

Im Oktober ist es genau ein Vierteljahrhundert her, dass Jacqueline du Pré mit nur 42 Jahren an multipler Sklerose starb. 14 Jahre zuvor trat sie das letzte Mal öffentlich auf, zu dieser Zeit […]
zum Artikel »


Mitten im Geschehen

Mit Mussorgskis »Bilder einer Ausstellung« fing im April 1951 alles an. Nur ein einziges Mikrofon kam bei den Aufnahmen mit Rafael Kubelik und dem Chicago Symphony Orchestra zum Einsatz. Doch das […]
zum Artikel »


Sex in der Stimme

Es gibt wenige Stimmen, die es an Sinnlichkeit mit ihrer aufnehmen können. Leontyne Prices Sopran ist die klangliche Definition von Sex. Wer ihre »Thaïs«- Arie nicht gehört hat, weiß nicht, was […]
zum Artikel »


Zeitlos schön

Dieser hochwertige Kalender nimmt den berühmten Mielich-Codex der Bayerischen Staatsbibliothek unter die Lupe, eine Illumination der acht Bußpsalmen Orlando di Lassos und ein Hauptwerk des […]
zum Artikel »


Und es ward Licht!

Es war nur eine Frage der Zeit, wann man erkennen musste, dass Klerus und Hochadel nicht die Wahrheit und Weisheit gepachtet hatten. So wagte man Ende des 17. Jahrhunderts den aufrechten Gang, […]
zum Artikel »


Martha Argerich Edition

Gleich drei Boxen mit insgesamt 18 CDs widmet EMI Klaviergöttin Martha Argerich zu ihrem 70. Geburtstag. Für insgesamt etwa 65 E uro bekommt man damit knapp 22 Stunden Interpretationskunst vom […]
zum Artikel »


Grandseigneur am Flügel

An Aufnahmen von Claudio Arrau, dem chilenischen Grandseigneur am Flügel, herrscht wahrlich kein Mangel. Seine Karriere ist fast lückenlos auch auf Tonträgern nachvollziehbar. Schon Mitte der 20er […]
zum Artikel »


Rauschhaftes aus Boston

Sein Leben hatte durchaus Roman- oder Filmqualitäten, seine Aufnahmen gehören in jede gutsortierte CD-Sammlung, sein Name jedoch ist heute leider viel zu Wenigen ein Begriff: Charles Munch wurde […]
zum Artikel »


MET historisch

Vier Opernabende der Jahre 1947-1962 bilden die erste Staffel von Live-Mitschnitten aus der New Yorker Metropolitan Opera, die Sony damit erstmals in ›offizieller‹ Form zugänglich macht. Jeder […]
zum Artikel »


Musikalischer Einzelunterricht

1987 startete der Sender Arte (der damals noch gar nicht so hieß) im französischen Fernsehen eine Sendereihe, in der namhafte Interpreten ihr Wissen im Einzelunterricht an begabte […]
zum Artikel »


Vier Kilo Musik

Er war der erste geigende Superstar der Plattengeschichte. Und zwar ein richtiger Superstar. Selbst Menschen, die mit klassischer Musik nicht viel am Hut hatten, kannten Jascha Heifetz. Denn er […]
zum Artikel »


Große Klassik für kleine Hörer

Der Name ist bei dieser schönen Edition Programm. 2005 hat Dirigent und Komponist Peter Stangel die „taschenphilharmonie“ gegründet, eine Gruppe von auch in der Kammermusik erfahrenen […]
zum Artikel »


Luther, der Musik-Reformator

Martin Luthers Wirken auf der Bühne der Weltgeschichte führte nicht nur in theologischer, sondern auch in musikalischer Hinsicht zu bahnbrechenden Neuerungen von zeitloser Bedeutung: Nachdem die […]
zum Artikel »


Großprojekt Volkslied

Nach den Wiegen- und vor den im nächsten Jahr geplanten Kinder- und Weihnachtsliedern kümmert sich das von Cornelius Hauptmann initiierte, von Carus, Reclam und SWR protegierte und inzwischen zum […]
zum Artikel »


Neue Beethoven-Perspektiven

Keine andere Beethoven-Interpretation hat in den letzten Jahren so für Furore gesorgt wie die Gesamteinspielung aller neun Sinfonien mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen unter Paavo Järvi. […]
zum Artikel »


Kompakte Musikgeschichte

Die Quellen der Musikgeschichte reichen weit zurück. Schon im alten Mesopotamien, vor rund 3500 Jahren, besaß man schließlich eine Art Notenschrift. Doch diese konnte bis heute genauso wenig […]
zum Artikel »


Einer von uns

Am 12. Oktober diesen Jahres wäre Luciano Pavarotti 75 Jahre alt geworden. Am 6. September jährte sich sein Tod zum dritten Mal. Anlass genug, über das Phänomen Pavarotti nachzudenken: Was machte […]
zum Artikel »


Hohepriester der Langsamkeit

Der erzdeutsche Kapellmeister, der nahezu ausschließlich einen deutschen Sinfonien- und Opernhaushalt führt und nach kurzem Berufsverbot 1936 mehr oder minder unglücklich mit den Nazis paktiert, […]
zum Artikel »


Viva Cherubini!

Böse Zungen behaupten, dass Luigi Cherubini der Prototyp eines Wendehalses gewesen sei. Denn in seiner Wahlheimat Frankreich hatte der gebürtige Italiener auf den jeweiligen Zeitgeschmack ebenso […]
zum Artikel »


Traumhafte Trauerarbeit

Wenn eine Bläserstimme sich zu einem Vokal-Ensemble gesellt, denkt man zwangsläufig an die Kooperation zwischen dem Saxofonisten Jan Garbarek und dem Hilliard Ensemble. Bei der brandneuen […]
zum Artikel »


Titanisches Testament

»Sinfonie heißt eben: mit allen Mitteln der vorhandenen Technik eine Welt aufbauen.« So offen Gustav Mahlers künstlerische Richtschnur war, so bündelte er sie zu einem Klangkonfliktgebäude aus […]
zum Artikel »


Tiefsinniger Tastenzauber

Friedrich Guldas Amadeo-Produktion aller Beethoven-Sonaten (1968) hat einen Maßstab rigoros-sachlicher Interpretation gesetzt, neben dem diese erstmals auf CD präsentierte frühe […]
zum Artikel »


Schumann XXL

Schumanns »Dichterliebe« und »Kinderszenen«, seine »Rheinische« und sein Klavierkonzert – das sind die auch auf dem Tonträgermarkt populärsten Visitenkarten des deutschen Überromantikers. […]
zum Artikel »


Dresdner Füllhorn

Dass Opernhäuser vom Rang der Semperoper in Dresden nach dem Krieg eine ganz eigene Atmosphäre ausbildeten – und einen musikalisch eigenen Stil –, hätte man sich denken können. Dennoch […]
zum Artikel »


Schwetzinger Weltkultur

Alle Jahre wieder wächst im nordbadischen Schwetzingen der Spargel nicht nur für Veronika, auch kann man sich von Ende April bis Anfang Juni an einem der renommiertesten Radio-Festivals der Welt […]
zum Artikel »


Guldas Privat-Chopin

Das Chopin-Jahr, so jung es noch ist, dürfte mit dieser Aufnahme seinen Mittagspunkt erreicht haben. Friedrich Gulda spielt Chopin. Seinem Sohn Paul verdanken wir die Ausgrabung der klanglich […]
zum Artikel »


Kardinaler Byrd

Volle 13 Jahre lang hat das britische Vokalensemble The Cardinall’s Musick unter Leitung von Andrew Carwood an der Gesamteinspielung sämtlicher geistlicher A-cappella-Werke von William Byrd […]
zum Artikel »


Donna Anna in Salzburg

In der Liederabend-Sparte der Salzburger Festspiele wurden seit jeher nicht ausschließlich die einschlägigen Kunstlied- Stars aufgeboten. Immer wieder einmal bekamen auch die Größen der […]
zum Artikel »


Chopin - (nahezu) authentisch

Das Chopin-Jahr 2010 hat bereits schwergewichtig begonnen – mit dicken CD-Boxen, mit denen marktführende Labels ihren Chopin- Katalog zu Gesamteinspielungen gebündelt haben. Ist der polnische […]
zum Artikel »


Das Instrument macht die Musik

Es war einmal, vor gar nicht allzu langer Zeit, da galten historische Instrumente als ständig nachzustimmende minderwertige Zigarrenschachtelgeigen, Folter-Blödflocken des Grauens und unspielbare […]
zum Artikel »


Glückwunsch!

Seit über einem halben Jahrhundert entgehen seinen beim Dirigieren weit aufgerissenen Augen nicht das kleinste Detail. Aus Anlass von Harnoncourts 80. Geburtstag am 6. Dezember hat nun seine […]
zum Artikel »


Fast 1,2 Kilo Haydn

Natürlich hat man Beethovens neun Sinfonien oder die vier von Brahms schneller im Aufnahmekasten als das sinfonische Gesamtwerk von Joseph Haydn. Immerhin hat er es nach aktueller Zählung auf nicht […]
zum Artikel »


Musik gegen das Vergessen

Der Titel der Edition »KZ Musik« bringt den Inhalt einer neuen CD-Serie auf den Punkt, die in der ehemals vom Plattenlabel Decca angestoßenen Beschäftigung mit der von den Nazis als »entartet« […]
zum Artikel »


Der Haydn-Backstein

So viel Haydn war nie. Die umtriebigen holländischen Billigheimer legen zum Jubeljahr eine Haydnwundertüte XXL vor, die es in sich hat. Richtige Nieten wird man darin nicht finden, wohl aber viele […]
zum Artikel »


Ruhe unsanft!

Gestern eine Werbekampagne der Schallplattenindustrie – heute ein Glücksfall für Retrobegeisterte: Im Jahre 1907 veranlasste Alfred Clarke, seinerzeit Chef der englischen Gramophone Company, die […]
zum Artikel »


Vorwärts!

Die einen pilgerten zunächst nach Weimar, dann nach Dessau und Berlin. Dorthin, wo ab 1919 an der legendären Avantgardeschmiede »Bauhaus« an künstlerischen Visionen gefeilt und sogar getöpfert […]
zum Artikel »


Musikalische Rauchzeichen eines Sozis

Zu seinen letzten Sinnenfreuden gehört eine Portion Schnupftabak sowie die Schachtel Zigaretten. Nur seiner wahren Passion, der Musik, kann Helmut Schmidt nicht mehr frönen – seitdem er schon […]
zum Artikel »


Abschied nur vom Pianisten ...

Am 18. Dezember ist es in Wien endgültig soweit. Nach mehr als einem halben Jahrhundert, nach unendlich vielen Konzerten und Aufnahmen setzt sich Alfred Brendel ein letztes Mal ans Klavier. Denn mit […]
zum Artikel »


Bon anniversaire

Als 1987 das Centre de Musique Baroque de Versailles (CMBV) gegründet wurde, ahnte wohl niemand, was auf die heute rund 50 angestellten Musikwissenschaftler dieses Instituts zukom- men würde. Denn […]
zum Artikel »


Der König lebt

Wer die junge, lettische Violinistin Baiba Skride nach ihrem großen Vorbild fragt, bekommt als Antwort: David Oistrach. Was einerseits erstaunlich ist, da Skride noch lange nicht geboren war, als […]
zum Artikel »


Kiloschwerer Tastenstar-Kanon

Da klagt die Klassikbranche über abstürzende Bilanzen. Und dennoch wagt man immer wieder die editorische Mount-Everest-Besteigung. Wie im Fall einer Box, die es auf satte 50 CDs bringt. »Piano […]
zum Artikel »


Fülle des Wohllauts

Das Phänomen Peter Anders – mit dieser zehn CDs umfassenden Box erschließt es sich so gut wie mit keiner anderen Veröffentlichung anlässlich des 100. Geburtstages des Sängers. Nicht nur die […]
zum Artikel »


Powerpakete

Tonangebende Plattenfi rmen haben sich nicht nur um die Interpretationsgeschichte verdient gemacht, auch über die individuell gestaltete Verpackung haben sich die wertvollen Aufnahmen ins […]
zum Artikel »


Bach im Hosentaschenformat

Jetzt gibt es Bach für alle Lebenslagen. Zu Bachs »Air« kann man durch nächtliche, menschenleere Straßenzüge schlendern oder bei der Orgeltoccata in d-Moll den Joggingturbo anwerfen. Und […]
zum Artikel »


Musikweltbürger

»Musik kann zur Schärfung politischer Intelligenz beitragen.« Mit diesem Credo wird der allgegenwärtige Dirigent und Pianist Daniel Barenboim immer mehr zum Bruder im Geiste eines Pablo Casals […]
zum Artikel »


The American Way Of Music

Von dem Mitglied der amerikanischen Composer-Connection Bang on a Can, David Lang, gibt es einen Satz, der in Grundzügen nahezu das gesamte Musikdenken in der Neuen Welt zusammenfasst: »Wenn ein […]
zum Artikel »


Lieben Sie Brahms?

Bei solch monströsen CD-Kompendien muss man erst einmal durchatmen: Muss man sein hauseigenes Brahms-Schallarchiv samt den handverlesenen Referenzeinspielungen jetzt auflösen? Entwarnung! Diese […]
zum Artikel »


Viva Giacomo!

»Man sagt, Sentimentalität sei ein Zeichen von Schwäche. Aber ich finde es so schön, schwach zu sein.« Mit diesem Credo hat Giacomo Puccini nicht nur Musik- und Operngeschichte geschrieben. […]
zum Artikel »


Ad multos annos!

Seit sie 1965 in der New Yorker Carnegie Hall ohne vorherige Probe kurzfristig für Marilyn Horne als Titelheldin in Donizettis »Lucrezia Borgia« einsprang, gehört Montserrat Caballé zu den […]
zum Artikel »


Querdenker und -spieler

Von dem inzwischen auch schon 51-jährigen Briten mit dem Irokesen-Haarschnitt kann man halten, was man will. Aber Nigel Kennedy ist und bleibt einer dieser seltenen Überraschungstäter, bei denen […]
zum Artikel »


Übergroße Koalition

Das Gegenteil von einem mehrstündigen Sieben-Gänge-Menü ist kurzweiliges Fingerfood. Und weil man sich unter klangkulinarischen Aspekten nicht immer nur schwere Kost in Form etwa des gesamten […]
zum Artikel »


Back To The Brahms-Roots

Als sich 1995 vier Studenten von der Karlsruher Musikhochschule entschieden, es gemeinsam mal als professionelles Klavierquartett zu versuchen, da ahnte wohl keiner, dass der Karriereweg derart steil […]
zum Artikel »


»Kommt, eilet und laufet ...«

Dreimal Bach mit Fritz Wunderlich in Wieder- bzw. CD-Erstveröffentlichungen! Zunächst wäre da Karl Münchingers konservative, aber klanglich edle und in puncto Ausdruck tiefgründige Einspielung […]
zum Artikel »


Adieu ABQ

Hinter den Initialen ABQ verbarg sich schon immer mehr als nur die Summe der vier Mitglieder des Alban Berg Quartetts. Als aber 2005 mit dem Tod des Bratschers Thomas Kakuska ein Riss durch das […]
zum Artikel »


Weihnachtsoratorium hoch drei

»Wer etwas über Tod, Liebe, Verzweiflung oder auch Zärtlichkeit lernen will, wird bei Bach Antworten finden, die nichts von ihrer Aktualität verloren haben.« Nikolaus Harnoncourt weiß […]
zum Artikel »


Melodiya-Schätze

Wie vom Blitz getroffen war kein Geringerer als Artur Rubinstein, als er 1931 im russischen Odessa das 15-jährige Wunderkind Emil Gilels erlebte. »Wenn er einmal in den Vereinigten Staaten […]
zum Artikel »


Schätze für den Plattenschrank

zum Artikel »


Friedrich Gulda

Keiner ist so genial mehrgleisig gefahren wie Friedrich Gulda. Der österreichische Allrounder braucht daher keinen runden Gedenktag, damit man ihn feiert. Sieben Jahre nach seinem Tod (an Mozarts […]
zum Artikel »


Daniel Barenboim

Woher hat Daniel Barenboim als Dirigent und Pianist, als Kammermusiker, Talentscout und Orchestergründer nach Jahrzehnten immer noch all die Reserven? Ganz einfach: auch im 65. Lebensjahr hat er […]
zum Artikel »


Ludwig van Beethoven in XXL

Die 1977 zum 150. Todestag Beethovens veröffentlichte Edition bei der Deutschen Grammophon war die erste repräsentative Gesamtschau des Bonners. 30 Jahre später sind nun aber gleich zwei CD-Boxen […]
zum Artikel »





Top