Responsive image
Wolfgang Amadeus Mozart

Sonaten und Rondi

Franz Vorraber

Thorofon/Bella Musica CTH 2531
(73 Min., 7/2005) 1 CD

Der österreichische Pianist Franz Vorraber, bisher vor allem bekannt geworden durch seine Gesamtaufnahme des Schumann-Klavierwerks (Thorofon), legt einen erfrischenden, elektrisierenden Mozart vor: Erstaunlich ruppig kommt etwa der Kopfsatz der Sonate D-Dur KV 311 daher, glasklar in der Linienführung, perlend in den Koloraturen, hinsichtlich der Satzstruktur wie ein offenes Buch: Man höre den Durchführungsteil! Eher nüchtern und im Klang recht "secco" bleibt Vorraber auch in lyrischen Momenten, wie das "Andante cantabile" der Sonate C-Dur KV 330 zeigt: Durchsichtigkeit und Prägnanz haben Vorfahrt vor Schwelgerei. Sehr überrascht ist der Hörer dann aber doch am Ende des Programms: Im Kopfsatz der bekannten Sonate A-Dur KV 331 (die mit dem finalen "Türkischen Marsch") zieht Vorraber das jeweils dritte Achtel so akzentuiert ab, dass das metrische Gefüge dieses zarten Variationenthemas ein wenig durcheinander gerät. Insgesamt also ein markanter, bisweilen kantiger Mozart - sicherlich ein interessanter Beitrag zum Jubiläumsjahr!

Michael Wersin, 22.09.2006



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Musik vom Land, statt Musikland: Wenn man sich die britische Musikgeschichte so anschaut, scheint an tatkräftigen Stimmen aus den eigenen Reihen zwischen Henry Purcell und Edward Elgar ein riesiges Loch zu klaffen. Ein Loch, in dem sich vor allem zugereiste Berühmtheiten tummelten, von Händel und Haydn über Mendelssohn bis Weber – die sich übrigens in London alle pudelwohl fühlten! Die Rede vom „Land ohne Musik“ ist ein geflügeltes Wort, seit Oscar Schmitz 1904 seinen Aufsatz zu […] mehr »


Top