Responsive image
Max Reger

Lieder

Markus Schäfer, Ernst Breidenbach

Membran Music NCA 60165
(66 Min., 5/2003, 11/2003) 1 CD

Erst kürzlich war über eine hervorragende Lieder-CD von Markus Schäfer und Ernst Breidenbach beim selben Label zu berichten – einer Reihe von Liedern Siegfried Karg-Elerts hatte sich das Duo erfolgreich gewidmet. Das dankenswerte Engagement setzt sich nun fort: Zwar wird Max Reger weitaus mehr Menschen etwas sagen als Siegfried Karg-Elert, der wohl am ehesten noch bei Orgelmusikfreunden sein kleines Publikum hat – aber bekannter sind darum die meisten Werke Regers, vor allem seine zahlreichen (rund 300!) Klavierlieder, dennoch nicht. Woran das u. a. liegen könnte, demonstriert eindrucksvoll die hier präsentierte Auswahl: Sänger wie Pianist müssen ein beträchtliches technisches Potential mitbringen, um mit Reger wirkungsvoll reüssieren zu können. Um wie vieles leichter lässt sich da doch so manches Lied von Schubert, Schumann oder Brahms verwirklichen – soweit es um die bloße Umsetzung des Notentextes geht, von interpretatorischer Brillanz ist hier freilich noch nicht die Rede. Aber wer sich Max Regers Lieder vornehmen will, hat doch einige Hürden zu überwinden: Stehen Aufwand und Ergebnis in einem vernünftigen Verhältnis zueinander – und will das am Ende überhaupt jemand hören? Man sollte zumindest wollen, soviel ist sicher, denn das Ausdrucksspektrum, das Max Reger der Besetzung Gesang mit Klavier entlockt, ist wirklich gewaltig, wenn nicht exzeptionell. Markus Schäfer und Ernst Breidenbach werden diesen erheblichen Anforderungen durchaus gerecht, zumal Schäfer sich nicht scheut, nicht nur gestalterisch, sondern auch stimmlich alles zu geben. Dabei gerät er gelegentlich an die Grenzen (allerdings nicht darüber hinaus) seines doch im Kern lyrischen Materials, was seiner fabelhaften Darbietung allerdings keinen Abbruch tut: Die "Probleme" (in puncto erforderlicher Stimmumfang, dynamischer Ambitus etc.) liegen doch eindeutig auf Seiten der Stücke, und weil ein hohes Maß an Sensibilität, Farbenreichtum, sprachlicher Prägnanz und Ausdrucksbereitschaft auch im Falle von Regers Liedern zu den wichtigsten Qualitäten des Sängers zählen, muss man Schäfer zweifellos als idealen Interpreten dieser Musik betrachten. Ein großes Lob für diese beachtliche Leistung.

Michael Wersin, 31.08.2007



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Zugegeben: Letzte Woche haben wir mit unserer CD-Empfehlung ganz schöne Hör-Kalorien aufgetischt. Dagegen wirkt das a-capella-Album deutscher Adventslieder von Schwesternhochfünf wie ein Spaziergang im Winterwald: klar, kühl, konzentriert. Die Stimmen beginnen im Einklang wie ein Schwesternkonvent der Hildegard-von-Bingen-Zeit, doch schon, wenn beim Arrangement von „Maria durch ein Dornwald ging“ hörbar ein Geflecht aus Sekunden und Reibungen zu flirren beginnt, zeigt das Album, was in […] mehr »


Top