Responsive image
David Briggs

Mass For Notre Dame

Choir of Trinity College Cambridge, David Briggs, Stephen Layton

Hyperion/Codaex CDA 67808
(72 Min., 7/2009)

Der englische Organist David Briggs holt die Orgelklänge aus den großen französischen Kathedralen in seine Heimat: Schon seit seiner Kindheit war der 1962 Geborene begeistert von der Improvisationskunst großer Pariser Orgelgenies wie Pierre Cochereau, Jean Langlais oder Marcel Dupré. Er vertiefte sich in die Klangwelten dieser Musik, transkribierte auf Schallplatten festgehaltene Improvisationen seiner Idole in mühevollster Kleinarbeit und integrierte das dadurch Gelernte später in seinen eigenen Stil. Heute ist Briggs selbst einer der bekanntesten Organisten und Orgelimprovisatoren der Welt. Seine imposante "Mass for Notre Dame" für Chor und Orgel, eingespielt in der Kathedrale von Gloucester, huldigt den großen Vorbildern und gibt Briggs gleichzeitig Gelegenheit, nach Art der Pariser Kathedral-Gottesdienste, vor, zwischen und nach den komponierten Ordinariumsteilen Orgelstücke zu improvisieren. Briggs Messe und die anderen auf dieser CD enthaltenen liturgischen Chorwerke, vortrefflich dargeboten durch den strahlend jugendlich timbrierten Choir of Trinity College, sind von einzigartiger Schönheit. Mit ihrer spannungsgeladenen, ungemein vielfarbigen Harmonik ziehen sie den Hörer unweigerlich in ihren Bann. Der gregorianische Cantus firmus "Ubi caritas et amor" regte Briggs zu einer Komposition im Geiste Maurice Duruflés an, der denselben gregorianischen Gesang zur Grundlage einer bekannten Motette machte. "I will lift up mine eyes" erprobt die aufregende Verbindung anglikanischer Kirchenmusik mit französischer Harmonik. Briggs Improvisation über das gregorianische "Te Deum" schließlich ist ein Feuerwerk der harmonisch wie spieltechnisch virtuosen Ausleuchtung eines altehrwürdigen Gesanges – beinahe 2.000 Jahre Kirchenmusikgeschichte berühren sich in einem Akt gekonnten Improvisierens – bewegende Momente für jeden, der uralte Traditionen und ihre stetige inspirierte Erneuerung bzw. Erweiterung zu schätzen weiß.

Michael Wersin, 09.10.2010



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Werk und Biografie: Immer wieder führt dieses Spannungsfeld zu Einsichten in Komponistenleben, die Rätsel aufgeben oder einen zumindest staunen machen. Nikolai Mjaskowski zum Beispiel kam aus einer russischen Offiziersfamilie, ging auf die Kadettenschule, später auf die Petersburger Akademie für militärisches Ingenieurwesen und wurde anschließend, wie sein Vater, Offizier. Daneben aber komponierte er, und dieses Oeuvre hat mit Drill und militärischer Strenge so gar nichts zu tun. […] mehr »


Top