Responsive image
Erasmus von Rotterdam

Lob der Torheit

Jordi Savall, Hespèrion XXI, Königliche Kapelle Katalonien, div. Solisten

Alia Vox/Harmonia Mundi AVSA 9895
(441 Min., 1988-2012) 6 CDs

Dass Jordi Savall ein Herz für die Wagemutigen in der Menschheitsgeschichte besitzt – von Jeanne d’Arc bis Don Quixote –, hat er auf seinen musikalischen Zeitreisen zurück ins Mittelalter, in die Renaissance und den Barock immer wieder bewiesen. Im Mittelpunkt von Savalls neuester Klangbiografie steht nun ein Mann, der für seine Überzeugung nicht in den Kampf gezogen ist, sondern ausschließlich auf die Kraft des Wortes setzte. Auch nach seinem Tod schreckte der Gelehrte, Philosoph und Theologe Erasmus von Rotterdam (1467 – 1536) noch die Kirchenväter auf mit seinem Appell, sich doch der eigenen Vernunft als Instrument der Erkenntnis und des Handelns bewusst zu werden.
An diesen humanistischen, aufgeklärten und freidenkenden Visionär erinnert Jordi Savall nun mit einem Programm, für das er Texte und Kompositionen aus Erasmus´ Zeit zusammengestellt hat. Passagen aus Erasmus´ Briefen und wegweisenden Schriften wie sein hintergründig-humorvolles Büchlein „Lob der Torheit“ werden rezitiert, aber auch Texte des Engländers Thomas Morus und von Martin Luther. Zwischen den einzelnen Stationen aus dem Leben und Wirken des Erasmus erklingen Gesänge der franko-flämischen Großmeister Guillaume Dufay und Josquin des Près sowie Instrumentalstücke aus Spanien oder dem osmanischen Reich.
Und selbstverständlich gibt sich die „Torheit“ auch musikalisch hier und da zu erkennen, in Form des portugiesischen Volkstanzes der „Folia“, die seit dem 15. Jahrhundert viele bedeutende Komponisten zu Variations-Werken inspirierte. Der editorische Aufwand dieser Produktion ist wie schon bei den vorausgegangenen erneut enorm, auf 600 Seiten kommt dieses CD-Buch, in dem auch die lesenswerten Essays in mehreren Sprachen abgedruckt sind. Doch diesmal hatte Savall wohl gute Sponsoren im Rücken. Denn jetzt konnte er sich nicht nur den Luxus gönnen, den drei offiziellen, auf Französisch eingesprochenen CDs gleich drei weitere Silberlinge beizulegen, auf der ausschließlich die Musik zu hören ist. Zusätzlich liegt jeder Box noch ein Zugangscode bei, mit dem man sich auf Savalls Internet-Seite eine weitere Komplettfassung in der eigenen Muttersprache herunterladen kann.

Guido Fischer, 26.01.2013



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Bloß kein BreX-mas: Da haben die Chefunterhändler ganze Arbeit geleistet, damit Theresa May und Jean-Claude Juncker endlich den Durchbruch bei den Brexit-Verhandlungen verkünden konnten. Doch grüne Grenzen und Binnenmarkt-Bestrebungen in Ehren – wie hoch wäre eigentlich der kulturelle Verlust Europas durch den Ausstieg der Briten zu beziffern? Wir meinen, gerade was Advent und Weihnachtszeit angeht ist der Beitrag des Vereinigten Königreichs kaum hoch genug zu schätzen, da die […] mehr »


Top