Rezensionen der Woche

28.Juli — 03.August 2012

« Vorwoche | Folgewoche »

Suche:


Klassik Archiv

» Alle Komponisten anzeigen

Jazz Archiv

» Alle Interpreten anzeigen

Doppelrezensionen

» Alle Doppelrezensionen anzeigen

Klassik

Heitor Villa-Lobos, Leo Brouwer, Astor Piazzolla, Manuel María Ponce u.a.

Latino

Miloš Karadaglić, Christoph Israel, Studioorchester der Europäischen FilmPhilharmonie

DG/Universal 479 0063
»

Ludwig van Beethoven

Sämtliche Bagatellen

Steven Osborne

Hyperion/codaex CDA 67879
»

Mikołaj Zieleński

Offertoria et Communiones totius anni 1611

Emma Kirkby, Joel Frederiksen, Anna Magiera, Zygmunt Magiera u.a., Stanisław Gałoński, Capella Cracoviensis, Collegium Zieleński

Dux/Note 1 DUX0864
»

Richard Strauss

Elektra

Jeanne-Michèle Charbonnet, Angela Denoke, Felicity Palmer, Matthias Goerne, Valery Gergiev, London Symphony Orchestra

LSO Live/Note 1 LSO 0701
»

Jazz

Michael Gibbs, NDR Big Band

Back In The Days

Cuneiform/Broken Silence 14407
»

Daniel Prandl

Fables & Fiction

Jazz’n’Arts/in-akustik 0505912
»


« zurück

CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der
RONDO-Redaktion

Würde man im Genlabor Mozarts losgelöste Heiterkeit mit der umtriebigen Sprunghaftigkeit eines Carl Philipp Emanuel Bach kreuzen, es käme wohl ein Komponist wie Domenico Scarlatti dabei zum Vorschein. Nur, und das ist das Wunder, dass Scarlatti zur Vater-, beziehungsweise Großvatergeneration der beiden zählt und eigentlich - als Jahrgangsgenosse Johann Sebastian Bachs - mit seinem Standbein fest im Barock verwurzelt ist. Die Anstellung als Cembalolehrer der portugiesischen Infantin Maria Barbara, später spanische Königin, ermöglichte Domenico Scarlatti, sich in seinen Klaviersonaten von stilistischen Konventionen zu lösen und ganz seinem sprühenden Einfallsreichtum zu folgen. Und da der Posten so bestallt war, dass man über das […] mehr »