home

N° 1272
24. - 30.09.2022

nächste Aktualisierung
am 01.10.2022



Startseite · Klartext · Pasticcio

(c) Screenshot

Pasticcio

Meldungen und Meinungen der Musikwelt

Digitalisierte Zentrale der Neuen Musik

Wer sich auch heute noch auf intellektuell höchstem Niveau mit den aktuellen Phänomenen, Stilen und Dokumenten der zeitgenössischen Musik beschäftigen will, der fährt einmal im Jahr nach Darmstadt. Seit 1946 finden dort nämlich die Internationalen Ferienkurse für Neue Musik statt, bei denen schon immer auch namhafteste Komponisten hautnah dabei mitzuerleben waren, wie sie den Zukunftston der Musik anzugeben versuchten. In den über 70 Jahren hat sich dementsprechend im Archiv des Internationalen Musikinstituts Darmstadt einiges an Dokumenten angesammelt. Genauer sind es rund 90.000 Datensätze, die nun endlich digitalisiert und auch online recherchierbar sind (www.imd-archiv.de). Unter den Dokumenten finden sich selbstverständlich auch zahllose Fotos, Briefe und sogar Audio-Titel aus jenen Jahren, als sich hier die avantgardistische Denkerund Komponisten-Prominenz von Adorno bis Stockhausen traf. Nur bei einem passfotogroßen S/W-Bildchen unter der Signatur „IMD-B3027368“ ist wohl ein kleiner Fehler passiert: Das ist doch niemals, wie angegeben, Pierre Boulez!

Reinhard Lemelle, 02.12.2017, RONDO Ausgabe 6 / 2017



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Gefragt

Matthias Goerne

Der Welten-Wanderer

Der Bariton Goerne steht im Zenit seiner Karriere. Eine Begegnung vor der „Wozzeck“-Premiere […]
zum Artikel

Blind gehört

Thomas Larcher: „Da muss ich an Edgar Wallace denken!“

Ich erkenne das Stück nicht mal …! Wagner, ach so. Der geht mir einfach fürchterlich auf den […]
zum Artikel


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Eigentlich plante Gustav Holst eine Pianistenkarriere, eine Nervenentzündung im rechten Arm zwang ihn jedoch dazu, sich umzuorientieren. So wandte er sich der Komposition zu und begann ein Kontrapunktstudium in Oxford. Sein Kollege Ralph Vaughan Williams hatte bereits zwei Jahre in London studiert und war anschließend nach Cambridge gegangen. 1895 trafen sich schließlich beide am Londoner Royal College of Music, daraus entstand eine der dauerhaftesten Freundschaften in der britischen […] mehr


Abo

Top