Künstler

Dirk Kaftan

Der Kosmos hinter den Tönen

Der Generalmusikdirektor will mit seinem Bonner Beethoven Orchester das Jubeljahr 2020 nutzen – für ein Bekenntnis der Stadt zu ihrem größten Sohn.
zum Artikel »

René Jacobs

Klingendes Drama

Zum Jubiläumsjahr hat sich der belgische Dirigent und Musikforscher Beethovens „Leonore“ zugewandt, der Urfassung des „Fidelio“. […]
zum Artikel »

alle Artikel »


Künstlersuche:

Weitere Künstler

Johannes Moser

Johannes Moser, Sohn einer Musikerfamilie, seine Mutter ist die Sopranistin Edith Wiens, sein Vater der Cellist Kai Moser und sein Bruder Benjamin Moser ist ein Konzertpianist, studierte zunächst […]
» alle Informationen, Tourdaten und Rezensionen zum Künstler

Meta4

Das 2001 gegründete Ensemble Meta4 ist eines der international erfolgreichsten finnischen Streichquartette. 2004 gewann Meta4 den ersten Preis beim Internationalen Schostakowitsch-Quartettwettbewerb […]
» alle Informationen, Tourdaten und Rezensionen zum Künstler

Olga Peretyatko

Die russische Sopranistin Olga Peretyatko stammt aus Sankt Petersburg und begann ihre musikalische Laufbahn mit 15 Jahren im Kinderchor des Mariinsky Theaters. Sie absolvierte eine Ausbildung zur […]
» alle Informationen, Tourdaten und Rezensionen zum Künstler



Zugabe

Nettigkeiten von den Hinterbühnen dieser Welt

Responsive image

Die finnische Sopranistin Karita Mattila hat, ein Jahr nach der Scheidung, ihr Herz für Twitter […]
zum Artikel »

Sopranistin Marlis Petersen glaubt an Elfen, Nixen und Wassermänner. Sogar an Trolle! „Ich war […]
zum Artikel »

alle Artikel »

Neue Gesichter

Namen, die Sie sich merken sollten

Responsive image

In der Oper ist die Sopranistin bereits vielgefragt. Auf ihrer ersten CD widmet sie sich nun dem […]
zum Artikel »

Die wichtigste Vorbereitung auf ein Konzert ist die Überprüfung des Reifendrucks. Davon sind […]
zum Artikel »

alle Artikel »


Blind gehört

Responsive image

Er erkennt die Tenöre der goldenen Ära auf Anhieb – und fordert Weichheit statt mehr […]
zum Artikel »

Daniel Lozakovich, geboren 2001 in Stockholm als Sohn eines Weißrussen und einer Kirgisin, begann […]
zum Artikel »

alle Artikel »




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Heute auf den Tag genau, am 26. Januar, wäre sie 75 Jahre alt geworden: Jacqueline du Pré, die viel zu früh verstorbene Ausnahmecellistin, Schülerin von Pablo Casals und Mstislaw Rostropowitsch. Legendär ist nicht nur ihre Aufnahme des Cellokonzerts von Edward Elgar, nein, das Werk selbst, mittlerweile beliebt im Konzertsaal, erfuhr durch du Pré erst seinen Aufschwung: Die Londoner Uraufführung am 27. Oktober 1919 war zunächst eine große Enttäuschung. Der Dirigent Albert Coates hatte […] mehr »


Top