Künstler

Dirk Kaftan

Der Kosmos hinter den Tönen

Der Generalmusikdirektor will mit seinem Bonner Beethoven Orchester das Jubeljahr 2020 nutzen – für ein Bekenntnis der Stadt zu ihrem größten Sohn.
zum Artikel »

René Jacobs

Klingendes Drama

Zum Jubiläumsjahr hat sich der belgische Dirigent und Musikforscher Beethovens „Leonore“ zugewandt, der Urfassung des „Fidelio“. […]
zum Artikel »

alle Artikel »


Künstlersuche:

Weitere Künstler

Sol Gabetta

Die Cellistin und ECHO-Klassik-Preisträgerin Sol Gabetta wurde 1981 in Cordoba, Argentinien, als Tochter französisch-russischer Eltern geboren. Bereits als Zehnjährige gewann sie einen ersten […]
» alle Informationen, Tourdaten und Rezensionen zum Künstler

Valentin Radutiu

Von der Süddeutschen Zeitung als „eine der großen Cellobegabungen unserer Zeit“ gerühmt (Harald Eggebrecht, 15.10.2013), zählt Valentin Radutiu zu den aufstrebenden Cellisten seiner […]
» alle Informationen, Tourdaten und Rezensionen zum Künstler



Zugabe

Nettigkeiten von den Hinterbühnen dieser Welt

Responsive image

Sopranistin Marlis Petersen glaubt an Elfen, Nixen und Wassermänner. Sogar an Trolle! „Ich war […]
zum Artikel »

Dirigent Sir John Eliot Gardiner (76) und seine Ehefrau Lady Isabella haben sich nach 25-jähriger […]
zum Artikel »

alle Artikel »

Neue Gesichter

Namen, die Sie sich merken sollten

Responsive image

In der Oper ist die Sopranistin bereits vielgefragt. Auf ihrer ersten CD widmet sie sich nun dem […]
zum Artikel »

Die wichtigste Vorbereitung auf ein Konzert ist die Überprüfung des Reifendrucks. Davon sind […]
zum Artikel »

alle Artikel »


Blind gehört

Responsive image

Er erkennt die Tenöre der goldenen Ära auf Anhieb – und fordert Weichheit statt mehr […]
zum Artikel »

Daniel Lozakovich, geboren 2001 in Stockholm als Sohn eines Weißrussen und einer Kirgisin, begann […]
zum Artikel »

alle Artikel »




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

An den Feiertagen immer wieder dieselben Weihnachtsklassiker hören? Wem dabei potenziell eher langweilig wird, dem sei die CD „O heilige Nacht“ des Dresdner Kammerchores wärmstens ans Herz gelegt. Was dem Titel nach zunächst verdächtig nach traditionellen Arrangements klingt, entpuppt sich beim genaueren Hinschauen und Hinhören als vokaler Ausflug in eine Zeit, auf die für Weihnachtsmusik nur selten zurückgegriffen wird: die Romantik. So singt der Chor unter der Leitung von […] mehr »


Top