Responsive image
Edward Elgar

Violinkonzert, Violinsonate e-Moll

Thomas Irnberger, Michael Korstick, Royal Philharmonic Orchestra, James Judd

Gramola/Naxos 99141
(3 & 9/2018) SACD

Der österreichische Geiger Thomas Albertus Irnberger begeistert einmal mehr, diesmal mit einem umfassenden Engagement für Edward Elgar: Dessen Violinkonzert in h-Moll, ein forderndes virtuoses Ausnahmewerk des frühen 20. Jahrhunderts, meistert er nicht nur mittels bravouröser Technik, sondern macht seine substanzielle Dichte zudem durch die stupende Eindringlichkeit und Expressivität nachhaltig zum Erlebnis. Mit James Judd, der das Royal Symphony Orchestra leitet, hat er dafür ganz offensichtlich einen gleichgesinnt engagierten Partner gefunden: Gemeinsam mit dem hochkonzentriert spielenden Royal Philharmonic verhelfen Irnberger und Judd dem großartigen Stück zu derjenigen Geltung, die ihm aufgrund seiner Qualität zukommt.
Nicht minder überzeugend gelingt Irnberger die Darbietung der Violinsonate e-Moll von 1918, hier zusammen mit dem großartigen Begleiter Michael Korstick. Zauberhaft gleich der erste Satz, der anfangs forsch und drängend, bald aber auch eigenwillig zögerlich bei immer wieder reduzierter Satzdichte daherkommt: ein rätselhaftes Stück, das durch eine so poetische Darbietung wie die hier zu hörende in seiner ganzen Rätselhaftigkeit zum fesselnden Hörereignis wird.

Michael Wersin, 01.06.2019



Diese CD können Sie kaufen bei:



Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




Top