home

N° 1282
03. - 09.12.2022

nächste Aktualisierung
am 10.12.2022



Responsive image
Piotr I. Tschaikowski, Robert Schumann, Franz Liszt, Claude Debussy, John Williams u. a.

„Imagination” (Werke für Cello und Klavier u. a.)

Raphaela Gromes, Julian Riem, Arcis Saxophon Quartett, Daniel Dodds u. a.

Sony 19439913882
(65 Min., 2 & 5/2021)

„Es war einmal …“ – so hätte der Titel des neuen Albums von Cellistin Raphaela Gromes eigentlich auch lauten können. Denn auf „Imagination“ dreht sich alles um Zauber- und Fabelwesen, um Märchenhaftes in der Musik. Zusammen mit Pianist und Arrangeur Julian Riem sowie hier und da sich einklinkenden Musikerfreunden hat Gromes einen Miniaturreigen zusammengestellt, für den man sich auf den allerersten Blick nicht unbedingt viele Gedanken gemacht hat. Da folgen Evergreens auf Ohrwürmer, das „Scherzo“ aus Mendelssohns „Sommernachttraum“ auf einen „Walzer“ aus Tschaikowskis „Schwanensee“, und Humperdincks „Abendsegen“ aus „Hänsel und Gretel“ auf Rimski-Korsakows unverwüstlichen „Hummelflug“. Alles bestens bekannt – doch eingewoben in ein Programm, das ansonsten größtenteils Raritäten aus dem 19. Jahrhundert bietet, entwickeln diese Klassik-Hits plötzlich wieder ganz neue Reize. Was zudem natürlich auch an Gromes’ Cellospiel liegt, bei dem die perfekte Balance zwischen Leidenschaft und Leichtigkeit für allerhöchsten Genuss sorgt. Da huscht Gromes mit Klavierpartner Julian Riem und mit dem „Gnomentanz“ von David Popper durch den dunklen Wald. Zusammen mit dem Arcis Saxophon Quartett tauchen sie in die magische Stimmung von Debussys „La Cathédrale engloutie“ ein. Und zu den herzzerreißend schönen Elegien gehört Fannys Hensels „Zauberkreis“ mit seinem Schumann-Ton genauso wie die „Märchenstunde“ der 1887 in Karlsruhe geborenen Komponistin Margarete Schweikert. Angesichts all dieser märchenhaften Klänge und dem gemeinsamen Atem der Interpreten wäre ein Titel wie „Es war einmal …“ dann doch allzu banal gewesen.

Reinhard Lemelle, 16.10.2021



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Wohl kaum ein Künstler hat so viel für die Entwicklung und Erneuerung des argentinischen Tangos getan wie der argentinische Komponist und Bandoneon-Virtuose Astor Piazzolla. 2021 hätte er seinen 100. Geburtstag gefeiert, aus diesem Anlass spielte der junge dänische Akkordeonist Bjarke Mogensen in jenem Jahr ein Album mit den wichtigsten Werken des Tango-Nuevo-Königs ein. Als musikalische Partner für dieses Projekt wählte er seinen Landsmann Mathias Heise, der zu den führenden […] mehr


Abo

Top