home

N° 1260
02. - 08.07.2022

nächste Aktualisierung
am 09.07.2022



Responsive image
Johann Sebastian Bach

Kantaten "Ich habe genug" BWV 82, "Erfreute Zeit im neuen Bunde" BWV 83, "Mit Fried und Freud fahr ich dahin" BWV 125, "Bekennen will ich seinen Namen" BWV 200

Robin Tyson, Paul Agnew, Peter Harvey, Monteverdi Choir, English Baroque Soloists, John Eliot Gardiner

Archiv Produktion/Universal 463 585-2
(69 Min., 02/2000) 1 CD

In diesem Bach-Jahr, liest man, will John Eliot Gardiner gemeinsam mit seinen Ensembles Bachs Kirchenkantaten vollständig zur Aufführung bringen. Daraus eine weitere Kantaten-Gesamtaufnahme zu fertigen, ist derzeit aber offenbar (noch) nicht geplant, und wenn man diese CD hört, darf man durchaus behaupten, dass das ganz gut so ist. Leider nämlich ist hier - betont sei: ganz im Gegensatz zu den meisten anderen Gardiner-Produktionen - kein großer Wurf gelungen.
Zwar hält das Orchester sein Spiel in gewohnter Weise beweglich, seine Phrasierung sehr sprechend, seine Artikulation überaus präzise; zwar ist auch der Klang des Chores wiederum von bewundernswerter Durchsichtigkeit. Insgesamt jedoch ist Gardiners Zugriff auf die drei eingespielten Kantaten weder als betont religiöser (oder besser, in Ton Koopmans Sinne: christlich-protestantischer) Nachvollzug noch als musikalische Deutung ein herausragendes Ereignis. Der Tenor Paul Agnew und der Bass Peter Harvey überzeugen durch feine, durchdachte Gestaltung, der Kontratenor Robin Tyson hingegen ist ein lebender Beweis dafür, dass das Klischee der manierierten Künstlichkeit, das seiner Stimmlage anhaftet, leider nicht immer nur Klischee bleiben darf.

Susanne Benda, 01.12.1999



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Traditions-Linien: Mit seiner „Lachrimae“-Pavane habe John Dowland nicht nur ein exzellentes Musikstück für Laute komponiert, sondern einen sinnierenden, wehmütigen und nachhorchenden Ton angeschlagen, der für mehrere Jahrhunderte im Lautenrepertoire den Stil vorgegeben hat, ist sich der baskische Lautenist Enrique Solinís sicher. So nennt er sein neues Album „Ars Lachrimae“, hat aber nicht Dowland eingespielt, sondern den Blick auf seine Nachfolger gelegt. Zwei Suiten von Johann […] mehr


Abo

Top