Responsive image
Harrison Birtwistle

The Mask Of Orpheus

BBC Singers, BBC Symphony Orchestra u.a., Andrew Davis

NMC/Helikon D050
(162 Min., 4/1996) 3 CDs

In die Sphären der Sage führt Harrison Birtwistles monumentales Musiktheaterstück "The Mask Of Orpheus". Eine konventionelle Handlung gibt es nicht. Birtwistle präsentiert sämtliche Varianten der Orpheus-Legende, zersplittert sie und lagert sie simultan übereinander. Vorbilder lassen sich im "Orpheus" noch weniger auffinden als in früheren Werken des englischen Komponisten. Die elektronische Musik, ein wichtiger Bestandteil des Werks, vereint packende Gewalt mit emotionaler Schönheit und wirkt nie artifiziell. Das Bemerkenswerteste an der Partitur jedoch ist, dass sie, obgleich hochkomplex und kompositorisch auf der Höhe der Zeit, aus den Tiefen des Unbewussten zu kommen scheint, als habe es diese Klänge schon vor Urzeiten gegeben: Musik wird Mythos.

Thomas Schulz, 28.02.1998



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Es generierte durchaus Schlagzeilen, als der Musikwissenschaftler Timo Juoko Herrmann vor gut vier Jahren eine bisher unentdeckte, womöglich gemeinschaftlich entstandene Komposition von Wolfgang Amadeus Mozart, Antonio Salieri und einem gewissen Cornetti im Prager Nationalmuseum wiederentdeckte – es handelte sich um die Kantate zur Genesung der Sängerin Nancy Storace „Per la ricuperata salute di Ofelia“ KV 477a auf ein Libretto von Lorenzo da Ponte. Dass sie ausgerechnet Timo Juoko […] mehr »


Top