Responsive image
Giuseppe Verdi

Requiem

Luba Orgonásová, Anne Sofie von Otter, Luca Canonici, Alastair Miles, Monteverdi Choir, Orchestre Révolutionnaire et Romantique, John Eliot Gardiner

Philips 442 142-2
(1992) 2 CDs, Komponiert: 1873/74, Uraufführung: 1874 in Mailand; DDD

Eine "Oper im Kirchengewande" sei Verdis "Messa da Requiem", schimpfte einst der Wagner-Dirigent Hans von Bülow. Später entschuldigte er sich zwar für seine schriftlichen Ausfälle, aber da war es schon zu spät. Der Vorwurf an den Komponisten, in seinem Stück geistliche Inhalte einer weltlichen und dramatisierten Veräußerlichung anheimgegeben zu haben, hat sich bis heute gehalten: als ginge es nicht in der Oper wie bei einem aufrichtigen musikalischen Gebet gleichermaßen um Schicksal, Leiden, Liebe und (Sehnsucht nach) Erlösung.
Tatsache ist, dass Verdis Requiem nicht nur das bedeutendste geistliche Werk aus dem Italien des 19. Jahrhunderts ist, sondern dass Verdi den Text der katholischen Totenmesse zudem mit ungeheurer Inbrunst, glutvollem Ausdruck und mit enormer Theatralik füllte. Sein kraftvoll und mit großer Geste ausmusiziertes "Dies irae" erschüttert mich jedenfalls immer von neuem und sehr nachhaltig derart, dass ich getreu dem Motto von Storms kleinem Häwelmann ("Mehr, mehr!") gerne den Lautstärkeregler noch ein Stück weiter nach rechts drehe.
Das lohnt sich bei John Eliot Gardiners Aufnahme besonders deshalb, weil dessen phänomenales Orchestre Révolutionnaire et Romantique mit einer Prägnanz und Durchsichtigkeit das Jüngste Gericht serviert, dass einem bang und wohl zugleich zumute wird. Der Monteverdi-Chor singt mit wundervoller intonatorischer und artikulatorischer Brillanz bis hinein in die verstecktesten Pianissimo-Winkel von Gardiners extrem weit gespannter dynamischer Dramaturgie. Die Sänger sind zwar jeder für sich genommen gut, erreichen jedoch gemeinsam nicht immer optimale Verschmelzungsgrade.
Unter den historischen Aufnahmen des Verdi-Requiems ist diejenige unter Arturo Toscanini von unerreicht hoher Qualität (RCA/BMG GD 60299).

Susanne Benda, 01.12.1999



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




Top