Responsive image

Romance

Rosa Passos

Telarc/in-akustik 08083677
(63 Min.)

Vor 50 Jahren erschienen in Brasilien mit der Single "Chega de Saudade", interpretiert von João Gilberto und komponiert von Antonio Carlos Jobim, und dem Album "Canção do Amor Demais" von Elizete Cardoso die ersten Hits des Bossa Nova. Bis heute hat dieser Musikstil, dieser gewissermaßen melancholisch-intellektuelle Cooljazz-Cousin der Samba, nichts von seinem Charme eingebüßt. Die brasilianische Sängerin Rosa Passos hat diese Zeit als Teenager erlebt und wurde später in den 70er Jahren selbst zu einer bedeutenden Interpretin dieser Musik. Nach einer langen Familienpause ist sie jetzt wieder auf der Szene präsent und legt mit "Romance" ein ganz der sensuell-melancholischen Spielart des Genres gewidmetes Album vor. Begleitet wird sie von einer exquisiten brasilianischen Cooljazz-Combo, die mit verhaltenen Gitarren-, Tenorsaxofon- und Flügelhornsoli die Liedinterpretationen stimmungsvoll ergänzen. Wer bei weiblichem Bossa-Nova-Gesang an Astrud Gilbertos mädchenhaftes Stimmchen denkt, wird hier angenehm überrascht. Zwar entsagt auch Rosa Passos Vortrag jeglicher kehligen Stimmgewalt, aber diese Diseuse ist eine reife Frau – und so schwingt hier trotz und wegen aller Zurückhaltung in jedem der sonst selten gehörten Klassiker jenes gewisse weibliche Etwas, das der Klang des Portugiesischen noch verstärkend suggeriert. Allerdings sind über 60 Minuten hip-süffige Dauermelancholie vielleicht doch eine gefährliche Überdosis.

Thomas Fitterling, 17.07.2008



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




Top