Responsive image

4 Jokers In The Pack

Echoes Of Swing

Echoes/Media-Arte EOSP 4505 2
(55 Min., 6/2006) 1 CD

Es gibt nur wenige gute Oldtime- und Mainstreambands. Zu den hörenswerten zählen die Echoes Of Swing um den Bochumer Klarinettisten Chris Hopkins. Souverän vereint dieses Quartett Elemente aus dem frühen Jazz und der Swingära in mit viel Spielwitz und Detailliebe arrangierten Mainstreamnum-mern. Der Trompeter Colin T. Dawson und der Altsaxofonist Chris Hopkins blasen – teilweise mit historisierender Intonation – elegante Melodien. Sie sorgen mit Dämpfersounds und strahlend offenen Trompetentönen, engen und volltönenden Saxofonklängen, Unisonopassagen, Frage-Antwort-Figuren und selbstständigen, ineinander verzahnten Melodieführungen permanent für Abwechslung. Bernd Lhotzky und Oliver Mewes ergänzen den Gesamtklang durch das federnde Spiel auf Klavier und Schlagzeug, wobei Lhotzkys auf die Klaviertradition vom Stride Piano über Walking Lines und die swing- und beboptypische Unterlegung mit differenzierten Harmonien zurückgreift.
Die raffinierten Arrangements täuschen geschickt darüber hinweg, wie klein die Besetzung tatsächlich ist: Die Echoes of Swing sind wirklich nur vier Mann, die dank ihres großartig verzahnten Spiels und dem wunderbar aufeinander abgestimmten Klavier- und Schlagzeuggespann sogar auf einen Bassisten verzichten können – und doch abwechslungsreicher als die meisten größeren Oldtime- und Mainstreamformationen klingen.

Werner Stiefele, 04.10.2008



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




Top