Responsive image
Johannes Brahms, Johann Sebastian Bach, Maurice Ravel, Ernest Chausson, Franz Waxmann

Diverse Stücke für Violine solo und für Violine und Klavier

Sergey Khachatryan, Lusine Khachatryan, Vladimir Khachatryan

EMI 575 684-2
(71 Min.) 1 CD

Die Debüt-Einspielung des blutjungen Sergey Khachatryan hält, was sonst nur die Werbung verspricht! Deshalb zuerst einige notwendige Worte zum Lehrer dieser Hochbegabung, zu Josef Rissin. Es kann kein Zufall mehr sein, dass aus den Händen dieses Ausnahmelehrers so verschieden ausgeprägte Geiger(innen) hervorgingen wie Maria Elisabeth Lott (ihr wurde das erste Konzert und die erste Aufnahme mit Mozarts restaurierter Kindergeige anvertraut), Koh Kameda (Erster Preis im Szeryng-Wettbewerb), Albrecht Breuninger (2. Preis Concours Reine Elisabeth und einer der jüngsten Violin-Professoren in Deutschland) - und nun Sergey Khachaturian (2000 jüngster Erster Preisträger in der Geschichte des Sibelius-Wettbewerbes).
Ausnahmesweise genügt es, bei vorliegender CD nachdrücklich auf Khachatryans diamantklare, extreme Ausdrucksbereiche und souverän beherrschende Gestaltgebung bei Chaussons ausgelutschtem Poème hinzuweisen! Da hält man als Hörer den Atem an! Das ist mir bei Vengerov und Kollegen seit langem nicht mehr passiert! Hut ab!

Wolfgang Wendel, 08.02.2003



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Grenzüberschreitend: Traditionell hatte die Kirche immer besonders dann ein Problem, wenn die Religion zu subjektiv, schwärmerisch – mit einem Wort: im Sinne der Mystik verstanden wurde. Der ganz auf sich bezogene Dialog zwischen einem (spürbaren) Gott und dem Menschen sieht einfach keinen Platz vor für Machtansprüche und die priesterlich vermittelnde Stellung. Dabei war die Mystik nicht erst im Christentum ein starker Motor für die Religion: Auch im Vorderen Orient, dem Alten Ägypten […] mehr »


Top