Responsive image

Stone In The Water

Stefano Bollani

ECM/Universal 1794161
(62 Min., 10/2008) 1 CD

Drei Jahre musste Stefano Bollani, das pianistische Alter Ego des lyrischen Trompeters Enrico Rava, warten, bis ECM nach seinem Labeldebüt mit einem Soloalbum diese CD mit seinem Trio produzierte. Nun ist Bollani, dieser Roberto Benigni des Jazzklaviers aus dem Geiste Bill Evans', ein Musiker, der ein Höchstmaß an Einfühlsamkeit und Formbewusstsein gepaart mit koboldhafter Neugier und naturhafter Freude am Klavierspielen verbindet – und der in der Vergangenheit mitunter zu verwirrend produktivem Überschwang neigte. So fügt es sich glücklich, dass sich die Produktionslinie des Labels und der musikalische Ansatz von Bollanis Mitspielern im Bemühen um Klarheit und Konzentration trefflich ergänzen. Bollani beschreibt es selbst begeistert, indem er von seinen dänischen Partnern Jesper Bodilsen am Kontrabass und Morten Lund am Schlagzeug als den perfekt zuhörenden Mitmusikern schwärmt. Bisweilen erinnert die Musik an E.S.T., aber "Stone in the Water" bleibt auch in den emphatischsten Momenten von einer gewissen mediterranen, quasi vokalen Leichtigkeit und herzlichen Natürlichkeit. Das hängt auch mit dem Sound des Trios zusammen: Alles hat seine natürlich warme, streng akustische Valeur. Jesper Bodilsens Kontrabass-Spiel ist ein einziges Argument für die These, dass ein echter Kontrabass durch nichts zu ersetzen sei, und Morten Lund beweist, dass klangmelodisches und -harmonisches Schlagzeugspiel kein Widerspruch zu Leichtfüßigkeit und Diskretion sein muss. Das Warten auf dieses Trioalbum hat sich also gelohnt: Mit 39 hat Bollani mit diesem Working Trio ein Höchstmaß an Reife erreicht, und so reiht sich dieses Album mit bewundernswerter Selbstverständlichkeit unter die großen Trioaufnahmen des Labels ein.

Thomas Fitterling, 09.10.2009



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Hereinspaziert in die Boulangerie! So wurden die wöchentlichen Treffen bei den Komponistinnenschwestern Lili und Nadia Boulanger liebevoll von ihren Schülern genannt. In der Boulangerie analysierte man Fugen, tauschte sich aus, spielte neue Werke. Die hiervon abgeleitete Konzertreihe des Boulanger-Trios folgt diesem Ansatz; mit ihr möchten Birgit Erz, Illona Kindt und Karla Haltenwanger zeitgenössische Komponisten und Komponistinnen durch Begegnungen dem Publikum vermitteln. Auf der […] mehr »


Top