Responsive image
Wolfgang Amadeus Mozart

Solo-Klavierwerke Vol. 2, Sonaten KV 330 & 457, Rondos KV 485 & 511, Adagio KV 540

Kristian Bezuidenhout

harmonia mundi HMU 907498
(71 Min., 1/2010)

Als Kristian Bezuidenhout letztes Jahr mit der ersten Folge einer geplanten Gesamteinspielung der Mozartschen Solo-Klavierwerke auf Fortepiano herauskam, erntete er allgemeine Begeisterung. Die ist ihm auch für die jetzt erschienene zweite CD sicher. Der junge Südafrikaner mit Wohnsitz London nimmt diese oft als nett und harmlos belächelten Werke ernst, zeigt farb- und affektreich auch das Drama in ihnen auf. Dazu benötigt er keine Exzesse, seine Tempi sind vielmehr im besten Sinne ausgewogen (mitunter eher ein klein wenig langsamer als bei manchen Kollegen), kitzeln stets geschickt die Aufmerksamkeit des Hörers. Sein nuancenreiches Spiel ist dabei keineswegs immer nur strikt vorwärtsgewandt, raffiniert arbeitet er mit kleinen Temporückungen, verzögert hier ein wenig, lauscht dort kurz nach. Aber natürlich setzt er auch kräftigere Akzente, die sein bestens gewähltes Instrument – wieder ein Walter-Nachbau, wenn auch ein anderer als beim letzten Mal – mühelos umsetzen kann. Der Klang ist in der Tiefe voll und sonor, in der Mittellage angenehm und entspannt, im oberen Bereich mischt sich ein leicht metallischer Unterton dazu. Wenn Bezuidenhout also seine Mozart-Erforschung auf diesem Niveau weiterführt, wird seine Gesamtaufnahme einen Spitzenplatz bei den Hammerklavier-Versionen einnehmen, so viel lässt sich jetzt schon sagen.

Michael Blümke, 29.01.2011



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Hereinspaziert in die Boulangerie! So wurden die wöchentlichen Treffen bei den Komponistinnenschwestern Lili und Nadia Boulanger liebevoll von ihren Schülern genannt. In der Boulangerie analysierte man Fugen, tauschte sich aus, spielte neue Werke. Die hiervon abgeleitete Konzertreihe des Boulanger-Trios folgt diesem Ansatz; mit ihr möchten Birgit Erz, Illona Kindt und Karla Haltenwanger zeitgenössische Komponisten und Komponistinnen durch Begegnungen dem Publikum vermitteln. Auf der […] mehr »


Top