Responsive image

Play On Words

Anne Czichowsky-Quintett

Neuklang/SunnyMoon NCD 4053
(54 Min., 12/2010)

Eigentlich hört es sich ganz einfach an. Man nimmt ein Instrumental-Solo – zum Beispiel das von Wardell Gray in "Jackie" oder das von Kenny Garrett in "Sing a song of song" und dichtet dazu einen Text, bei dem jede Silbe einem Ton des Vorbilds entspricht. Das Trio Lambert, Hendricks & Ross entwickelte dieses Genre des 'Vocalese', und sie fanden nur wenige Nachfolger. Die Sängerin Anne Czichowsky, Trägerin des Jazzpreises Baden-Württemberg 2011, reiht sich mit diesen beiden Songs in die große Tradition ein. Ansonsten hat sie sich zu Kompositionen von Richie Beirach, Michel Camilo, George Benson, Herbie Hancock und anderen Texte einfallen lassen. Oder aber sie scattet auf die überlieferten Lines von Charlie Parkers "Donna Lee". Bei all dem wird die Sopranistin von vier gestandenen Musikern der süddeutschen Szene begleitet. Der Pianist Thilo Wagner, der Gitarrist Lorenzo Petrocca, der Bassist Axel Kühn und der Schlagzeuger Matthias Daneck schaffen eine verlässliche Grundlage, über die sich Czichowskys helle Stimme beschwingt erhebt.

Werner Stiefele, 21.05.2011



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Durch Raum und Zeit: Die Lautten Compagney von Wolfgang Katschner ist bekannt für ihre Sprünge quer durch musikalische Epochen. Neben der Alten Musik beherrschen die Berliner Barockexperten auch jüngeres Repertoire, dem sie sich gerne in frischen Bearbeitungen nähern. Enttäuscht wurde man von den letzten Konzept-Alben freilich nicht. Da trafen schon Merula auf Glass, Biber auf Piazzolla und Dufay auf Reich. Der neueste Streich musikalischer Kombinatorik bringt nun wieder ein […] mehr »


Top