Responsive image
Ludwig van Beethoven, Peter Iljitsch Tschaikowski

Unveröffentlichtes von Dimitri Mitropoulos

Rudolf Serkin, Dimitri Mitropoulos, New York Philharmonic u.a.

Tahra/Klassik Center TAH 724
(69 Min., 1/1950)

Eine Zugabe – schon ein paar Monate auf dem Markt, aber ich will diese Erstveröffentlichung nicht übergehen, es geht ja so viel unter in der CD-Flut. Das vierte Beethovenkonzert spielte Serkin live mit Mitropoulos (1950). Eine explosive Kombination, die die Ormandy-Studiofassung doch weit hinter sich lässt. Soviel furiosem, geradezu anti-lyrischem Vorwärtsdrang begegnet man im Kopfsatz wahrlich selten – das Publikum kann sich dann auch gar nicht halten und applaudiert unvermittelt ...

Matthias Kornemann, 23.03.2013



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten


Man muß leider den ziemlich schlechten Klang erwähnen, schnell im Übersteuerungsbereich.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

God Save the King, Rule Brittania, Tochter Zion. Was findet man nicht alles im Beethovenschen Œuvre, genauer gesagt unter den Variationswerken, wenn man nur ein bisschen in dem gräbt, was üblicherweise nicht zur Aufführung gebracht wird. Und so ist diese Gesamteinspielung der Werke Ludwig van Beethovens für Violoncello und Klavier von Nicolas Altstaedt und Alexander Lonquich zuallererst repertoiretechnisch interessant. Zumal sie die gesamte stilistische Bandbreite im Schaffen Beethovens […] mehr »


Top