home

N° 1223
16. - 22.10.2021

nächste Aktualisierung
am 23.10.2021



Startseite · Klartext · Pasticcio

Pasticcio

Meldungen und Meinungen aus der Musikwelt

Run Mozart Run

Was haben Marathonlauf und Mozart-Jahr gemeinsam? Bei beiden liegen Lust und Qual so dicht beieinander, dass am Ende entweder der totale Glückshormonrausch oder der erschöpfte Zusammenbruch wartet. Was passiert, wenn beide Extremsportarten zusammentreffen, erleben wir am 7. Mai 2006. Dann startet der 23. Wien-Marathon, und der steht dieses Jahr unter dem Motto „Run Vienna – enjoy Mozart!“. Aufgabe des Jubilars ist es dabei, den Läufern mit seiner Musik Beine machen – von der Arie „Zum Leiden bin ich aus erkoren“ bis zum Chor „Laut verkünde unsere Freude“. Die Organisatoren berufen sich dabei auch auf eine Studie der State University Ohio, nach der es sich mit klassischer Musik besser läuft. Der Wiener Volksmund spottet schon, dass eine Überdosis Mozart wohl zum Davonlaufen ist.

Carsten Niemann, RONDO Ausgabe 6 / 2005



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Testgelände

Christoph W. Gluck

Kein Reform-Opa

Viel gelobt, wenig gespielt: Das ist auch im Jahr von Glucks 300. Geburtstag nicht anders. Aber es […]
zum Artikel

Pasticcio

Fördern, fördern, fördern

Meldungen und Meinungen der Musikwelt

Ob es nun die Berliner Musikperformance „50 Trumpets“, die im Rheinland stattfindende […]
zum Artikel


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Der Beginn ist bekanntlich eine sehr delikate Phase. Womit also fängt man an, als junges Klaviertrio, die ersten Schritte machend auf dem diskografischen Karriereweg? Das Silver Trio hat für sein Album-Debüt Beethoven, Rachmaninow und Bernstein ausgewählt. Eine durchaus merkwürdige Kombination, nicht weil man Musik verschiedener Epochen nicht auf einer CD vereinen dürfe – ganz im Gegenteil, so machen es viele Ensembles teils mit großem Erfolg. Da einem aber irgendwie keine Verbindung […] mehr


Abo

Top