home

N° 1229
27.11. - 03.12.2021

nächste Aktualisierung
am 04.12.2021



Startseite · Klang · Magazin

Magazin

Rauschhaftes aus Boston

Sein Leben hatte durchaus Roman- oder Filmqualitäten, seine Aufnahmen gehören in jede gutsortierte CD-Sammlung, sein Name jedoch ist heute leider viel zu Wenigen ein Begriff: Charles Munch wurde 1891, also vor genau 120 Jahren, im damals deutschen Straßburg geboren und strebte zuerst eine Karriere als Geiger an, schaffte es auch zum Konzertmeister des Gewandhausorchesters und Professor in Leipzig. Zum Dirigentenstab griff er erst mit über 40, mit Ende 50 wurde er dann als Nachfolger von Serge Koussevitzky Chef des Boston Symphony Orchestra. Während seiner 13 Jahre an der Spitze des Orchesters spielte er etliche bis heute maßgebliche Aufnahmen ein, von denen Sony in den letzten Wochen einige in ihrer neuen »Originals«-Serie – in exzellenter Klangqualität – herausgebracht hat, so eine kraftvolle Neunte von Beethoven oder seine gefeierten Debussy-Interpretationen. Jetzt hat das Label erfreulicherweise nachgelegt und macht in einer 8-CD-Box auch Munchs mitreißende Brahms-, Mendelssohn-, Schubert- und Schumann-Einspielungen wieder zugänglich. Ein Muss für alle Freunde energiegeladener Orchesterkunst.

Charles Munch Conducts Romantic Masterworks

Charles Munch

RCA/Sony

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Michael Blümke, RONDO Ausgabe 3 / 2011



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Gefragt

Andrè Schuen

Ums nackte Singen

Mit Schuberts „Schöner Müllerin“, zugleich sein Label-Debüt frisch unter Vertrag, startet […]
zum Artikel

Pasticcio

Meister der Metamorphose

1960 stieg der polnische Komponist Krzysztof Penderecki zu einem der Großmeister der […]
zum Artikel


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Zum Warmwerden: Von Tenören, die gerne auf der Rasierklinge zwischen Kunst und Kommerz reiten, ist es ja bekannt. Das aber auch Instrumentalisten „ihr“ Weihnachtsalbum aufnehmen, hat Seltenheitswert. Zumal, wenn es auch noch so glückt wie im Fall des Harfenisten Xavier de Maistre. Der verbindet gleich mehrere Programmideen. So ist dieses Album nämlich nicht nur Begleitmusik fürs Weihnachtszimmer, sondern auch eine Verneigung vor einem großen Kollegen unter den Konzertharfenisten, […] mehr


Abo

Top