Responsive image

The Story So Far

Terry Seabrook's-Cubana-Bop

TCB/In-Akustik 7 25095 03072 4
(56 Min., 1969, 1998) 1 CD

Einen vorzüglichen Initiator feuriger, afro-kubanischer Rhythmen vermag auch das kalte und neblige England hervorzubringen: Terry Seabrook, seines Zeichens Pianist, Komponist und Arrangeur, liefert mit seinem um diverse Gäste verstärkten Septett "Cubana Bop" nun schon zum zweiten Male den klingenden Beweis.
"Groovin' High" aus der Feder des Cubop-Ahnherrn Dizzy Gillespie bietet sich für eine Salsifizierung geradezu an, aber dass auch Lee Morgans Proto-Funk-Nummer "The Sidewinder" in diesem Kontext funktioniert, hätte ich mir nicht gedacht. Die anderen Titel - überwiegend Eigenschöpfungen Seabrooks - zünden aber kaum weniger: Die eröffnende Mitsingnummer "Baila" reißt ebenso mit wie "The Detour" - beileibe keine Umleitung, sondern der direkte Weg zur intelligenten Tanzmusik, die auch beim bloßen Zuhören keinen Wunsch offen lässt.

Mátyás Kiss, 17.08.2000



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Es gibt zwei Arten von Variationswerken. Die einen machen ganz banal ihrem Namen alle Ehre und variieren etwas, in der Regel eine Melodie. Die anderen gehen darüber hinaus. In die erste Kategorie fallen unter anderem auch Werke prominenter Jubiläumskomponisten, die man getrost in der Schublade lassen kann. In die zweite Kategorie fällt eher wenig. Als Igor Levit sich 2015 den großen pianistischen Variationswerken widmete, durften zwei natürlich nicht fehlen. Klar, Beethovens […] mehr »


Top