Magazin 4/2020

Simon Trpčeski

Vertrackte Rhythmen, zündende Melodien

Mit dem genreübergreifenden Projekt „Makedonissimo“ wird der Pianist zum musikalischen Botschafter seines Landes.

mehr »

Danae und Kiveli Dörken:

Positive Gegenkraft

Das Molyvos International Music Festival bringt unter dem Motto „Synchronicity“ Kammermusik nach Lesbos – und trotzt Corona mittels Radioübertragung und Livestream.

mehr »

Blind gehört

Max Emanuel Cenčić: „Max Raabe ist eben auch bekannter als Max Cenčić“

Max Emanuel Cenčić, geboren 1976 in Zagreb, begann als Kinderstar. Als Schüler seiner Mutter, einer Opernsängerin, absolvierte er sein Fernseh-Deb[…]

mehr »


Rezensionen der Woche

Jeden Samstag neu!

» alle Rezensionen der Woche anzeigen



Pasticcio

Responsive image

Konzertsaal auf Achse

Dass Gustavo Dudamel eine große musikpädagogische Ader hat, ist nun wirklich nichts Neues. Schließlich verdankt der Venezolaner seine Karriere ja auch dem lange legendären, heute nicht mehr als […]
mehr »


TV-Programm

Responsive image

Die großen Musikrivalen

Sonntag, 27. September – Arte 17:40 Uhr, 45 Min.

Während an der Bayerischen Staatsoper die legendäre Maria Callas mit dem Stück „7 Deaths of Maria Callas“ der Performance-Künstlerin Marina Abramović geehrt wird, legt diese Dokumentation den Fokus auf die Beziehung der Callas zu Renata Tebaldi. Der Film ergründet die Unterschiede der beiden Sopranistinnen, die von der Presse als erbitterte Rivalinnen inszeniert wurden und von denen der Ruhm der einen den der anderen heute weit überstrahlt. Später am Abend folgt mit „Furtwängler vs. Toscanini“ das nächste Duell der Reihe. (Foto: Christoph Valentien)
zum kompletten TV-Programm »

Neuerscheinungen

Responsive image

Brahms - Sinfonie 1 c-moll op. 68 & Tragische Ouvertüre (Pentatone)

Was sollte bloß folgen auf Ludwig van Beethovens monumentale wie formensprengende 9. Sinfonie? Fragte sich der Musikliebhaber im 19. Jahrhundert. Brahms Erste lautet eine der Antworten, die Hans von Bülow ihrerzeit gar als Beethovens Zehnte adelte. Und so klingt denn im euphorischen Finale der Brahms-Sinfonie durchaus der Jubel aus Beethovens Ode an die Freude an. Herbert Blomstedt legt diesen Klassiker der Sinfonik nun bei Pentatone mit dem Gewandhausorchester Leipzig vor, als Beigabe gibt es die weit weniger bekannte Tragische Ouvertüre.
alle Neuerscheinungen »


Gewinner unserer Verlosungen

Hier finden Sie den Überblick der Gewinner unserer Verlosungen. mehr »




Kommentare

Glenn Gould

Goulds Beethoven Gould war ein höchst reflektierter und weniger "herziger" Musiker, der manche […] »

Grigory Sokolov

Mythengeschwurbel Wenn selbst Barenboim ... so werden Mythen getextet von pianistischer Grösse […] »

Blind gehört: Pablo Heras-Casado

Schall und Rauch Blind gehört: Pablo Heras-Casado ... "Was, das ist doch Karajan?! Interessant. […] »

Christian Tetzlaff, Alexander Vorontsov, Pierre Génisson, Delphine Haidan, Les Dissonances, Solisten des Ensemble intercontemporain, Éric Montalbetti, „Harmonieuses Dissonances“ (Kammermusik)

Da hat sich ein Fehler eingeschlichen: "So wurde er 2019 von Lars Vogt eingeladen, für das […] »



Top